Jetzt über 600 Personal Trainer - Suchen Sie sich einen aus und erreichen Sie Ihre persönlichen Ziele!
Anmelden und Registrieren für Personal Trainer
Personalfitness

Back to the Roots?: Steinzeiternährung

von Personal Trainer Cecil Egwuatu, Hamburg
Back to the Roots?
Steinzeiternährung
Es rast unbemerkt eine Epidemie auf uns zu mit einem Ausmaß, das alle anderen Krankheiten in den Schatten stellt! Die Rede ist von unseren Zivilisationskrankheiten: Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte, erhöhter Blutzucker, erhöhte Insulinkonzentrationen, Glukose-Intoleranz, Diabetes, schlechte Cholesterinwerte und daraus resultieren immer mehr Herzinfarkte, Schlaganfälle etc. Wie kommen diese Krankheiten zustande?
Hatte die Menschheit schon immer mit diesen Krankheiten zu kämpfen? Um dieser Frage nachzugehen wollen wir uns ein wenig in die Evolutions- geschichte des Menschen zurückversetzen.

Unsere Gene
Wir leben mit unseren "Steinzeitgenen" im Jahr 2005. Unsere Gene haben sich in den letzten 2,5 Millionen Jahren nur zu maximal 1 % verändert. Also ist es sehr wichtig für uns zu erfahren wie wir als Mensch "artgerecht" leben können. Damals als Jäger und Sammler hatten wir noch stählerne harte Muskeln, starke stabile Knochen, gesunde Zähne und ein gutes Herz-Kreislauf-System. Zivilisationskrankheiten, die uns heute zu schaffen machen, waren nicht bekannt. Wir ernährten uns hauptsächlich von tierischem Fleisch samt Eingeweiden, Gehirn, Knochenmark, Leber etc. das reich an hochwertigen Proteinen und lebenswichtigen Fetten war. Als "Beilage" hatten wir nur ein paar Kohlenhydratquellen wie z.B. wilde Beeren, Pilze und Nüsse (geringer KH Anteil). Man geht heute von einer damaligen Nährstoffverteilung von 55% Fett, 30% Protein und 15% Kohlenhydraten aus.

Ackerbau
Erst mit dem Acker- und Getreideanbau vor 10.000 Jahren kamen Kohlenhydrate in großen Mengen in unserer Nahrung vor. Die Menschen konnten nun sesshaft werden und brauchten nicht mehr umherziehen auf der Suche nach neuen Erbeutungen. Somit war es kulturell gesehen ein sehr bedeutender Schritt. Nur leider kamen mit dem neuen übermäßigen Verzehr von Kohlenhydraten die verschiedenen Krankheitsbilder auf uns zu. Wir wurden immer kleiner, bekamen schwächere Knochen, unsere Muskeln fingen an zu schrumpfen, die Zähne wurden immer schlechter und die ersten Herz-Kreislaufprobleme waren zu erkennen, wie man z.B. an den alten mumifizierten Ägyptern herrausfand.

Schlussfolgerung
Zurück zu unserer "artgerechten Haltung"! Viel Bewegung: als Jäger und Sammler legten wir täglich 15 km Fußweg zur Nahrungsbeschaffung zurück! Artgerechte Ernährung: Kohlenhydrate wenn möglich nur durch Obst und Gemüse aufnehmen, davon sollten es aber mindestens 5 Portionen täglich sein. Ansonsten, Fisch, Fleisch, Nüsse, Eier, Salat, Käse, Milchprodukte, Rapsöl, Olivenöl, Leinöl (kalt), Leinsamen. Um das wichtige Omega-6 zu Omega-3 Verhältnis zu verbessern sollten Sie lieber Maiskeimöl, Sonnenblumenöl und Distelöl im Kaufhausregal stehen lassen.


Langzeitstudie?
Zu den gesündesten Völkern gehören die Eskimos und Stämme in Teilen von Afrika, wo Herzinfarkte oder Schlaganfälle so gut wie nie vorkommen. Warum, können Sie jetzt wahrscheinlich selbst erahnen oder? Gutes Fett und hochwertiges Protein! Kohlenhydrate nur als Beilage!

Quellen: Nicolai Worm, Ein Mammut auf den Teller

Text:Cecil Egwuatu, Personal Trainer und freier Autor für PersonalFitness.de
Foto: iStock

Personal Trainer für Ernährungsberatung

Aktuell zum Thema Ernährung

City-Tipps: Vegan trifft München City-Tipps
Vegan trifft München
von Paula Creamer
Wer einen Schritt weiter geht als die Vegetarier, der ernährt sich vegan: ganz ohne tierische Produkte. Das geht natürlich auch in der Bayern-Metropole. Wo, das verrät unser City-Tipp München. Aber eines zuerst: Ist die vegane Küche überhaupt etwas für Sportler ...
Diät-Tipps: Low Carb Diät: So halten Sie durch! Diät-Tipps
Low Carb Diät: So halten Sie durch!
von René Eichelsbacher
Wir wollen gar nichts schön reden. Ja, es ist verdammt hart eine Diät durchzuhalten. Auch die Low Carb Diät. Und: Ja, Schokolade ist für fast alle Probleme die perfekte Lösung (räusper). Deshalb ist es umso wichtiger, Ihrem inneren Schweinehund die Zähne zu zei ...
Intelligent abnehmen: Schlank in den Frühling - Ohne Diät Intelligent abnehmen
Schlank in den Frühling - Ohne Diät
von Eva Wosko-Conrads
Wenn der Körper auf eine Diät gesetzt wird, schaltet er auf Sparflamme und reduziert sein Energieverbrauch um 20% und mehr. Dabei greift er natürlich auf seine Reserven zurück und leert seine Fettzellen: das Gewicht sinkt. Sobald aber wieder „normal“ gegessen ...
Ernährung: Alle Tipps
>
Smartphone-App
Personalfitness gibt es jetzt auch als App!Bleiben Sie informiert über die neuesten Fitness-Trends exklusiv von unseren Personal Trainern und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt auf Ihrem Smartphone, wenn es etwas Neues zum Thema Personal Training bei Facebook gibt. Die App ist erhältlich für Apples iPhone und Spmartphones mit Android oder Windows Betriebssystem. Und das natürlich kostenlos - Einfach mal testen!
windows-store google-play appstore