Erreichen Sie Ihre Ziele mit über 750 Personal Trainern — Deutschlandweit!
als Personal Trainer einloggen
Personalfitness

Azidose: Die Übersäuerung des Körpers

von Personal Trainer André Kraft, Erkrath

In Magazinen und Fachzeitschriften findet man immer häufiger den Begriff Übersäuerung des Körpers. Was bedeutet das eigentlich und ist die Azidose gefährlich?

Der Begriff Azidose leitet sich von dem lateinischen Wort acidus = sauer ab. Wir finden in diesem Wortstamm den Begriff „acid“, also: Essig wieder. Im medizinischen Sprachgebrauch bedeutet der Begriff „Übersäuerung“ die Übersäuerung des Bindegewebes, also Einlagerung von zuviel Säuren & Schlacken, die wir in erster Linie durch die Ernährung aufnehmen. In unserer zivilisierten Gesellschaft ist die Übersäuerung leider ein sehr häufig vorkommender Befund geworden und die Grundlage für viele Zivilisationserkrankungen wie Diabetes mellitus, Fettleibigkeit oder Bluthochdruck.

Wir machen uns schon lange Zeit Sorgen um den „sauren Regen“, weil Bäume und Pflanzen darunter leiden. Die Säuren in der Luft sind durch die Verbrennung von Öl, Gas und Kohle sowie Zersetzungsprodukte der Land- und Viehwirtschaft ein großes Problem geworden... und schwächen das Immunsystem der Pflanzen. Derzeit müssen wir mit ansehen, wie viele Bäume sehr krank werden, weil sie sich gegen viele Krankheitserreger nicht mehr zur Wehr setzen können. Dasselbe geschieht auch in unserem menschlichen Organismus!

Woher kommen die Säuren?
Zunächst ein Blick auf unsere Ernährung: Mit unseren Mahlzeiten nehmen wir derzeit weitaus mehr säure- als basenbildende Nahrungsbestandteile zu uns. Die klassischen Säureproduzenten sind: weißer Zucker und weißes Mehl; rotes Fleisch und Milchprodukte – also alle Bestandteile von Fertignahrung wie Pizza, Döner & co. Öffnen Sie mal Ihre Kühlschranktüre und sie werden staunen, wie viele dieser Produkte sich dort verstecken… Demgegenüber stehen alle frischen Gemüse, Obst und Kräuter, Nüsse und Hülsenfrüchte sowie gute Pflanzenöle wie Raps- oder Olivenöl. Ganz ohne Säuren geht es natürlich nicht in der Ernährung; die Ausgewogenheit ist der Weg! So sollten wir viermal mehr Basen im Vergleich zu Säuren zu uns nehmen.

Jetzt ein Blick auf den alltäglichen Stress: Dieser ist ebenfalls ein großer Säurelieferant – Stress sowohl beruflicher als auch privater Natur.

In einer durchschnittlichen Woche kann da schon ganz gut was anlaufen! Stress im Job, zu viel Alkohol, Zigaretten und wenig Schlaf, dazu eine mittags eine Currywurst und Pommes – herzlichen Glückwunsch Säure!

Aber wohin nun mit dem sauren Überschuss?
Der Körper kennt viele Möglichkeiten, das Zuviel an Säuren loszuwerden: über den Urin, den Speichel, den Schweiß, den Stuhlgang und die Atmung.

Folglich sollten Sie dem Organismus möglichst viele Gelegenheiten bieten, die Säuren aus dem Körper zu bringen: durch sportliche Bewegung wie Nordic Walking, durch regelmäßige Massagen, durch reichhaltiges Trinken von klarem Wasser und Kräutertees, Schlaf und Erholung und an vorderster Front durch eine ausgewogene, gesundheitsbewußte Ernährung. Ihr Immunsystem wird es Ihnen danken!

Text: André Kraft, Personal Trainer und freier Autor für PersonalFitness.de
Fotos: IStockphoto

André Kraft
Autor
André Kraft
Ort
Mettmann
André Kraft, geboren 1971, arbeitet seit mehr als 10 Jahren freiberuflich in eigener Praxis, mobil und in Kooperation mit Dr. Stefan Greven, Privatpraxis in Essen. Gewichtsreduzierung & Ernährun [...]

Personal Trainer für Ernährungsberatung

Aktuell zum Thema Gesundheit
Faszien Training: Foam Rolling – Die perfekte Rolle Faszien Training

Foam Rolling – Die perfekte Rolle

von Michael Weuffen
Es klingt ein bisschen nach „Spiderman“, die Sache mit den Faszien. Wie ein Netz umspannt dieses Gewebe den Körper. Ein Ganzkörperanzug quasi. Und damit d [...]
Tipps für Schwangere: Schwanger und Sport? Na klar! Tipps für Schwangere

Schwanger und Sport? Na klar!

von Natalie Willems
Sie sind schwanger oder frischgebackene Mutti und möchten Sport treiben? Im Normalfall kein Problem! Aber was geht und was nicht? Unsere Trainerin Natalie Will [...]
Verspannungen: Bösewicht Zervikalsyndrom: Steifer Nacken, Schulter- und Kopfschmerzen Verspannungen

Bösewicht Zervikalsyndrom: Steifer Nacken, Schulter- und Kopfschmerzen

von Scott Werner
Schmerz lass nach! Ständig diese Verspannungen und brennenden Schmerzen in Schulter- und Nacken. Bis hoch in den Kopf zieht es. Oft steckt dahinter das Zervika [...]
Gesundheit: Alle Tipps
>
BookMy Coach
Terminplaner zum Exklusivpreis -
Wir kooperieren mit Bookmy Coach!
So schrumpft das Büro jedes Personal Trainers auf die Größe einer Hosentasche, ist immer dabei und 24 Stunden verfügbar. Kunden sehen sofort wann ein Personal Trainer noch freie Plätze hat, kann buchen und direkt bezahlen. Mit ein paar Klicks.
Unsere Gold-Member erhalten 33% Rabatt zum normalen Tarif.
Bookmy Coach Info