Erreichen Sie Ihre Ziele mit über 750 Personal Trainern — Deutschlandweit!
als Personal Trainer einloggen
Personalfitness
 
Robert RodeGold-Member
Die optimistische Natur hat ihr Glück schon im Lebensgefühl! - Friedrich Nietzsche
Erleben Sie professionelles Training
Jetzt Kontakt aufnehmen
>
Kostenloses Erstgespräch
>
  • Professioneller Personal Trainer
  • Geprüfte Qualifikationen
  • Mitglied im Bundesverband

Robert Rode (49) ist Personal Trainer in Berlin

Robert Rode ist hauptberufl. Personal Trainer und zertifiziert vom BDPT e.V..Seine sportliche Vita ist geprägt von umfassenden Erfahrungen und Kenntnissen. Als ehemaliger Trainigsleiter und Trainer bei den grössten und innovationstärksten deutschen Fitnessanbietern tätig, verfügt er über fundiertes Fachwissen von dem seine Klienten heute profitieren.Training und Coaching als Sportler selbst gespürt,als Trainer mit Herz und Instinkt absolut ziel-und kundenorientiert

"Training aus Leidenschaft"

Hallo, Sie sind auf der Suche nach einem persönlichen Trainer?
Sie stellen sich einen zuverlässigen, authentischen und fachkompetenten Coach vor, der sich gemeinsam mit Ihnen auf den Weg macht und der Ihnen die Hand reicht wenn es uneben wird?

Sie tragen den Wunsch nach Veränderung oder zur Erreichung eines speziellen Ziels schon in sich? Ja? Sehr gut, dass ist der Anfang.

Wollen Sie Gewicht reduzieren, etwas gegen Ihre Rückenschmerzen tun, allgemein fitter, ausgeglichener und belastbarer werden, einen Marathon laufen oder sich didaktisch das Box-ABC aneignen?

Wir können in einem offenen Gespräch alle wichtigen Details zu Ihren Wünschen und Bedürfnissen besprechen um herauszufinden wie wir ein echtes Team bilden können. Wenn das der Fall sein sollte gibt es wenig Hindernisse für uns.
Mit Teamgeist werden wir das Bild das Sie von sich im Kopf haben in die Wirklichkeit umsetzen.

Ich weiß aus langer Erfahrung das es bei Kontinuität immer funktioniert.

Unzählige Male nach bewährter Methode durchgeführt, viele Menschen überzeugt, etwas später begeistert und zu einem sportlichen Lebensstil motiviert. Und so gehts: Analyse-Zielsetzung-Training-Motivation-Begleitung.

Sie werden ein Know How erhalten das auf Dauer abrufbar bleibt.
Meine Aufgabe ist erfüllt wenn Sie angekommen sind.
Ich freue mich auf ein Treffen oder ein Probetraining mit Ihnen.

Mit sportlichen Grüßen,
Robert Rode

Geprüfte Qualifikationen

  • zertifizierter Fitnesstrainer
  • Personal-Trainer
  • Trainer mit BPT zertifizierter Personal Trainer Ausbildung
  • Aerobictrainer
  • Sportmasseur
  • Rückenschultrainer
  • Fitnesstrainer A und B Lizenz
  • Trainer f.Sportrehabilitation
  • Boxtrainerlizenz BDB
  • Mental Coach
  • Hypnose Coach

Trainingsschwerpunkte und Angebote

  • Gesundheitsorientiertes Krafttraining
  • Gesundheitsorientiertes Training
  • Rückentraining
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Ernährungsberatung
  • Gewichtsreduzierung
  • Bodytuning-Bodybuilding inkl.Wettkampfvorber.u.Choreographie
  • Fitness- u. Krafttraining
  • Functional Training
  • Kettlebell-Training
  • Muskelaufbautraining
  • Badminton
  • Ballsportarten allg.
  • Boxen
  • Lauftraining
  • Marathonvorbereitung
  • Anti-Aging-Training
  • Mobile Massage
  • Progressive Muskelentspannung
  • Sportmassagen
  • Gewichtsmanagement
  • Hypnose
  • Mental Coaching
  • Mentales Training
  • physische Schauspielvorbereitung

Interview

PERSONALFITNESS: Was fasziniert Sie am Sport am meisten?
Robert: Mich fasziniert immer wieder das der Körper dem Geist folgt. Im sportlichen Wettkampf liebe ich den Sieg "Davids über Goliath".

Welches sind Ihre bevorzugten Sportarten? aktiv und passiv?
Selbst wenn ich (nur) als Zuschauer im Stadion ein Fußballspiel verfolge, kann ich nicht von Passivität sprechen. Denn die Emotionen führen zu vielen kleinen Workouts, die sich aus Sprüngen, Kniebeugen und Gesangesübungen zusammensetzen, die die Lunge stärken. Also von Fernsehsport kann noch keine Rede sein. Ich mag sehr viel, wenn es abwechslungsreich ist, da variables Training umfassender wirkt. Es kann durchaus ein Badmintonmatch, ein Crosslauf im Wald, ein Boxtraining, eine "zünftige" Kraftsession, mit oder ohne Equipment, oder auch ein ruhiges Stretching sein.

Hat Sport Ihr Leben verändert ? und wenn ja, wie?
Ja erheblich, denn aus einem jugendlichen Hobbysportler wurde ein "Teilzeitmentor" für Freunde, Kollegen und Bekannte mit sportlichen Ambitionen und folglich ist der Sport für mich zum Beruf mit Passion geworden. Ich habe dem Sport unendlich viele schöne, ja glückliche Momente in meinem Leben zu verdanken.

Welche sportlichen Trends finden Sie zurzeit spannend?
Spannend finde ich, dass ein Trend häufig altes Trainingswissen beinhaltet, dass unter welchem Pseudonym auch immer irgendwann wiederkehrt. Wenn man bedenkt das die Shaolin Mönche schon um 500 n.Chr. täglich stundenlang "Functional Fitness" trainert haben, oder die Kugelhantel heute "Kettlebell", schon Ende des 19.Jh. bei Kraftsportlern in Deutschland ihren Platz hatte, dann zeigt das, modern ist seit langer Zeit immer das, was tatsächlich wirksam ist.

Wie motiviert sich ein Personal Trainer selbst?
Die Freude und Genugtuung diesen Beruf ausführen zu dürfen, ja leben zu können, um anderen Menschen zu helfen ist Motivation genug.

Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen?
Ich kannte den Begriff "Personal Training" vor über 20 Jahren noch nicht, obwohl ich es bereits tat, wenn ich Kollegen und Freunde beim Training half und anleitete.

Beschreiben Sie kurz, was Ihre größte Motivation/Vision in der Ausübung Ihres Berufes ist.
Coaching bedeutet für mich Menschen dort abzuholen wo sie tatsächlich stehen, um zusammen stabile Brücken zwischen dem hier und heute und ihrem persönlichen Ideal von Morgen zu bauen und stabil zu machen.Der Sportler kommt zu uns weil er sich verbessern möchte. Die ihm sehr bekannten "Defizite" dann noch permanent zu kritisieren ist für mich nicht zielführend.Unsere Aufgabe ist es, mit dem Sportler einen individuellen Lösungsweg in seine Zukunft zu erarbeiten und dabei darf sogar gelacht werden.Es war wohl Antoine de Saint-Exupery der sinngemäß sagte: “Wenn Du willst, daß jemand ein gutes Schiff baut, dann gib ihm kein Werkzeug, sondern wecke in ihm die Sehnsucht nach der endlosen Weite des Meeres.” In diesen Worten ist viel von meiner Vorstellung der Arbeit eines guten Trainers enthalten.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf am meisten Freude?
Immer wieder die positiven Entwicklungsprozesse meiner Klienten zu beobachten. Dabei machen sogar gelgentliche Umwege Spass, denn mit Geduld und Beharrlichkeit kommt man sicher an das Ziel.

Was wären Sie geworden, wenn Sie heute nicht als Personal Trainer arbeiten würden?
Sportjournalist oder Kabarettist, um eine wichtige Botschaft mit Humor zu transportieren.

Wie halten Sie sich über die neuesten Entwicklungen und Trends im Bereich Sport auf dem Laufenden?
Das Internet ist hilfreich, aber ein klassisches Buch tut es auch. Im TV liebe ich Hintergrundreportagen aus dem Sportleben bezüglich Trainingsmethodik und Mentaltraining.

Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Personal Training aus?
Ein "gedankliches Warm Up" sollte immer ganz oben auf der Tagesordnung stehen, um zu schauen wie ist die derzeitige Gesamtverfassung des Klienten. Und wenn ich aus dem was ich höre, passende, der Tagesform des Sportlers entsprechende Trainingsmaßnahmen ableite, die inhaltlich und von der Intensität her exakt zwischen Unter -und Überforderung liegen und der Klient mit einem Lächeln dankt, ist es perfekt.

Was kann Ihrer Ansicht nach mit einem guten Personal Trainer erreicht werden, was man in einer Gruppe nicht schafft?
Ich habe lange Zeit auch Gruppenkurse geleitet, das macht Spaß beim Spinning, Hot Iron oder Tae Bo die Gruppendynamik zu spüren. Nur die individuelle Erreichbarkeit der Teilnehmer in der fachlichen Tiefe hat mich nicht immer befriedigt. Man kann Menschen in der Gruppe nicht so zielgerichtet und personenspezifisch coachen wie sie es sich selbst wünschen.

Ihre drei größten Stärken?
Treue, Beharrlichkeit, Zuverlässigkeit

Ihre drei größten Schwächen?
Ich weiß nicht, ob die "schönen Dinge" im Leben wirklich als Schwächen einzuordnen sind und ich weiß auch nicht ob es eine Schwäche ist nicht perfekt zu sein.

Was bringt Sie zum Lachen?
Humor der auch dadurch zum Lachen bringt, weil er hilf -und lehrreich ist und man sich selbst erkennen kann. Aber es gibt sicher ganz viele Situationen in denen Lachen deutlich besser ist als Weinen.

Was können Sie bei anderen gar nicht leiden?
Oberflächlickkeit, Ignoranz, Unehrlichkeit.

Ihre größte Angst oder Sorge?
Die Sorge, dass die "zivilisierte" Menschheit zu spät erkennt das sie in vielen Bereichen auf dem Holzweg ist.

Wie sieht für Sie ein perfekter Sonntag aus?
Wenn Zeit keine Rolle spielt, ist das ein sehr sehr angenehmes Gefühl und dabei ist "nichts tun" für mich keine verlorene Zeit sondern ein Gewinn.

Wie sieht Ihr Traumurlaub aus?
Warmes Wetter, gutes Essen, nette Menschen im Umfeld die ebenfalls Zeit haben. Neue Kulturen kennen -und verstehen lernen, lesen, ein kleines Workout, ein Mittagsschläfchen und und und...

Was tun Sie zu Ihrer Entspannung?
Sauna, Thaimassagen, Selbsthypnose

Was für Bücher lesen Sie gerne?
Reportagen wie zB. "Fliegen ohne Flügel" von Tiziano Terzani, aber auch Fachbücher zur Thematik Sport/Psychologie, Belletristik, Krimis, es muss mich erfassen und meine Sinne bereichern...

Ihr derzeitiges Lieblingsbuch?
Von Eugen Ruge: "In Zeiten des Abnehmenden Lichts"

Mit wem würden Sie gerne mal zu Abend essen?
Es gibt sicher viele interessante Persönlichkeiten die da in Frage kämen. Es ist leider nur imaginär möglich, aber als Gastgeber einer Runde mit Helmut Schmidt, Loriot und Udo Lindenberg hätte ich sicher sehr gute Unterhaltung.

Welches war die größte Hürde, die Sie bisher bei der Arbeit mit einem Kunden meistern mussten?
Es sind nicht immer die vielen Kilos, um bei einer Masseinheit zu bleiben. Wenn jemand über 100 Kilo abnehmen möchte und das ist geschehen, dann ist das ein sehr langer Weg! Hier kann es nicht nur um das richtige körperliche Training und um gesunde Mahlzeiten gehen. Den Geist des Sportlers immer wieder neu, anders und impulsgebend zu erreichen, ihn damit aus körperlichen und mentalen "Löchern" zu holen, das war sicher eine große Herausforderung die wir aber letztlich im Teamwork zusammen gemeistert haben.

Wie motivieren Sie Kunden, die sich besonders schwer tun?
Wir halten uns nicht zu lange mit den Problemen auf, sondern wir suchen nach Lösungen wie es gehen kann. Über Probleme reden bringt Probleme, über Lösungen reden bringt Lösungen. Denn lösungsorientiert Denken führt zu richtigen Handlungen. Und dann ist es besser, sich auch die kleinen Erfolge vor Augen zu halten, als sich ständig über noch nicht Erreichtes zu ärgern.

Gibt es Ihrer Ansicht nach Menschen, die so "unsportlich" sind, dass es keinen Sinn macht, es auch nur zu versuchen?
Nein! Wir werden als absolute Sportskanonen geboren! Wir geben es auch nach hunderten von Fehlversuchen als Kleinkinder nicht auf, auf eigenen Beinen stehen zu wollen, um mit diesen auch zu laufen. Leider werden oft einige falsche Glaubenssätze bei Menschen im Unterbewußtsein abgespeichert, die da lauten: "das kannst du nicht"! Aus diesen Glaubenssätzen wird dann Passivität und scheinbare Unsportlichkeit. Aber dafür gibt es uns ja, diesen Menschen zu zeigen was sie alles leisten können, so dass daraus neue Glaubenssätze entstehen: "ich kann es"!

Welches war Ihr größter Erfolg beim Training mit Kunden?
Das ist sehr schwer zu sagen, alle Erfolge, in welchem Bereich auch immer, haben ihre spezielle Qualität. Vor allem dann, wenn der Klient sein individuelles Ziel erreicht hat, dann ist es immer wieder "der größte Erfolg"! Da mag ich nicht werten, hier der größte und da der kleinste Erfolg. Aber wenn Menschen durch unser Training weniger oder keine Schmerzen mehr haben, dann ist das sicher immer was ganz besonderes.

Welches war Ihr schönster Moment im Umgang mit Kunden?
Freudentränen sind Ausdruck großen Glücks, dass zu spüren ist ein großes Geschenk!

Kundenmeinungen

Personal Trainer Robert Rode
Sehr gut
4.9 / 5
32 Stimmen
Ihre Meinung ist uns wichtig!
Wenn Sie mit Robert Rode schon Erfahrungen gemacht haben, teilen Sie uns diese bitte mit.
Das hilft vor allen Dingen zukünftigen Kunden den richtigen Coach zu finden. Vielen Dank.
Erfahrungsbericht schreiben
>
2014
6
Januar
Szilvia L.:
Ich trainiere jetzt seit 5 Monate mit Robert. Ich kann ihn als Personal Trainer die Menschen empfehlen, die ihre eigene Ziele ernsthaft erreichen möchten. Was auch immer dieses Ziel sein mag - vom 20+ Kilos abnehmen um gesund zu werden oder um ein Halbmarathon überhaupt laufen können bis zum ein altes Fitnessniveau aus der professionellen Sportler-Vergangenheit zu reaktivieren und spezifische Fähigkeiten einer bestimmten Sportart für einen Wettbewerb wiederherstellen und verbessern - es wird zugehört, und dann wird sowohl seine Lebenserfahrung als auch sein fachliches Wissen für den Erfolg eingesetzt. Dabei bleiben auch Spaß und Begeisterung für den Sport generell ein wesentlicher Teil den Trainingseinheiten. Er ist immer offen, interessiert, motiviert und motivierend, fordert mich stetig genau zu dem Punkt heraus, der mich zu einem Fortschritt bringt. Sollte es zu einer Blockierung im Kopf oder zu einer Herausforderung aus anderem Grund kommen, bleibt er zuverlässig und beharrlich am Ball, und findet immer einen alternativen Weg. So hat er in diesen wenigen Monaten meinen Respekt und mein Vertrauen verdient, und ich freue mich auf jede einzelne Möglichkeit mit ihm wieder zu trainieren.
Menschen die eine feste Entscheidung sich zu verändern und/oder zu verbessern haben, und bereit sind sich Mühe zu geben, werden mit der emphatischen aber zielstrebigen Wegleitung von Robert zufrieden sein und ganz bald auch die erste Resultate sehen.
2013
11
November
Steffi Dietrich:
Ich trainiere jetzt schon seit 2 Jahren mit Robert, nicht durchgehend, aber immer immer wieder.Für mich ist das Personal Training ein Geschenk an mich selbst und in Zeiten der Niedrigzinsen die Geldanlage mit der am Abstand besten Rendite.
Nach einer Bandscheiben-OP hat mir Robert anfangs erst einmal sehr einfühlsam das Vetrauen in meinen Rücken wiedergegeben und mir so ganz nebenbei beigebracht, dass die bis dahin nicht sehr üppig vorhandenen Muskeln meine besten Verbündeten sind. Das Ergebnis war nicht nur, dass ich seitdem keinen Orthopäden mehr aufsuchen musste, sondern dass ich insgesamt ein anderes Körpergefühl bekommen habe.
An seine gefühlten Leistungsgrenzen zu gehen und vielleicht manchmal ein bisschen drüber und dann zu merken, wie es mit jedem Mal ein bisschen besser geht - das ist,was ich mitgenommen habe vom Training mit Robert. Dass man seinen Körper fordern kann und sollte und dafür mit mehr Lebensqualität belohnt wird.
2013
12
September
Moritz Bockum:
Ich war über mehrere Monate bei Robert Rode im Fitness und Boxstraining. Robert ist durch und durch ein echter Profi der mich zu echten Ergebnissen gebracht hat und das innerhalb kürzester Zeit. Professionelle Einheiten, individuell abgestimmt, einfach super. Kein "chi chi" sondern echte Arbeit. Diese "Arbeit" versteht Robert Rode aber so anzuwenden und zu dosieren, dass der Spaß hoch erhalten bleibt. Robert Rode geht sehr auf einen ein, er ist ein höflicher, vertraulicher Partner, mit dem es großen Spaß macht zu trainieren.
Durch einen Standortwechsel kann ich leider diesem nun nicht mehr nachgehen, kann Robert Rode aber mit sehr gutem Gewissen nur weiterempfehlen. Ich habe sehr lange verschiedene Trainer ausprobiert und finde es nun um so bedauerlicher, dass ich wohl so einen Trainer nicht mehr so schnell finden werde. Danke Robert!
2013
9
September
Sara Martell:
Ich habe im Juni einige Stunden bei Robert als Mentalcoach wahrgenommen und bin sehr zufrieden! Durch einige Konstellationen in meinem Leben war ich nicht mehr vom glücklich sein überzeugt.
Doch durch seine sehr ausgeglichene, ruhige und lebensfrohe Art, vor allem durch seine direkte Art das "Problem" zu fokussieren und anzugehen, in dem er mich herausforderte, hat er mir gezeigt, wie viel positive Energie in mir steckt. Er hat mit guten Übungen an die Hand gegeben, die ich sogar heute noch allein anwenden kann. Robert hat mir bewiesen, dass ich das ausstrahle an, das ich glaube und ich nur mehr Vertrauen in mich und mein Glück haben soll. Er hat mich zur Glücksforscherin benannt und ließ mich an praktischen Beispielen spüren, was für Kleinigkeiten mich durch mich selbst in die Situation brachte Selbstzweifel zu haben. Er hat mir die Augen geöffnet, den Blickwinkel zu öffnen und Situationen nicht immer nach dem Schema F abzuarbeiten, sondern mal ganz anders bestimmte Dinge anzugehen und bessere Ergebnisse/Reaktionen zu erzielen als erwartet.
Ich bin stolz, dass er mein Selbstwertgefühl durch konstante Schritte gesteigert hat!
Vielen Dank!
2012
30
August
Susann Wegener:
Ich lernte Robert im März 2011 kennen und bin seid dem begeistert.
Er ist ein cooler, sehr sympathischer, bodenständiger, ausgeglichener Typ und das kombiniert mit seinem fundierten Fachwissen, welches er locker innerhalb des Sportes einbringt und seiner empathischen Art, kann man von einem 6er im Lotto sprechen, wenn man die Möglichkeit hat, mit ihm zu trainieren.
Ich zeichnete mich hingegen aus durch starke Rückenschmerzen, 18 Kilo Übergewicht, ständigen Jammerein während des Trainings und meinem Gedanken: „Ich hasse Sport“! Robert blieb am Ball mit seiner positiven Lebenseinstellung, Humor, Spaß am Sport, den richtigen Worten an der richtigen Stelle und seinem Glauben, dass jeder alles erreichen kann.
Ich habe seid dem gemeinsamen Training (zweimal wöchentlich Krafttraining) keine Rückenschmerzen mehr, habe gesund und bewusst abgenommen und meinen Körper in Form gebracht. Ich mache aus Überzeugung mittlerweile sehr gern Sport und das von einer ehemaligen Sporthasserin, die nun seid einiger Zeit zum Boxtraining übergegangen ist. Ich habe einen Sport gesucht, der mich physisch und psychisch auspowert und hatte Lust auf Boxen. Es macht einfach wahnsinnig viel Spaß!
Robert wäre nicht Robert, wenn er nicht den Blick fürs Ganze wahren würde. In den vielen Trainingsstunden und Gesprächen kam ich manchmal auf meine Flugangst zu sprechen, diese zeichnete sich durch pure Panik aus, wenn ich nur an einen möglichen zukünftigen Flug dachte. Immer wieder „pflanzte“ mir mein Trainer positive Gedanken zum Thema Fliegen ganz nebenbei ein und durch die Steigerung meines Selbstwertgefühls fühlte ich mich langsam bereit, mich dieser Angst zu stellen und nahm den Vorschlag einer Hypnose durch Robert an.
Ich vertraue Robert und daher konnte ich mich ohne Schwierigkeiten in Hypnose versetzten lassen und ging auf eine Trancereise, die mich höher und höher über die Wolken brachte und ich fühlte mich sehr gut mit diesem Gedanken! Ich bin mit Erfolg geflogen und bin mehr als glücklich darüber, dass mir Dank dieser Methode und der Zusammenarbeit mit Robert die Welt nun offen steht!
2012
22
Juni
Vera Termühlen:
Unter vielen Personaltrainern, die sich im Web anbieten, fand ich auch Robert. Nach dem Probetraining war gleich klar, das es passt. Robert war gebucht. Bis heute bin ich einfach nur happy über meine Wahl. Robert zieht nicht einfach platt seinen Trainingsplan ab, sondern geht auf die Person, die Umstände und aktuelle Tageslaune ein. Es ist ein positives Arbeiten miteinander für mich. Bisher ging ich jedes Mal motiviert und gut gelaunt aus meinem Training, selbst wenn ich davor überhaupt keine Lust hatte. Gerade aktuell habe ich super viel um die Ohren und würde wahrscheinlich in meinen alten Trott fallen: abends lieber auf die Couch als in die Turnschuhe schlüpfen. Dank Robert bleib ich am Ball und hab sogar Spaß dran. Einfach perfekt.
2012
12
März
Claudia Balke-Bargull:
Im Januar 2011 war das Maß im wahrsten Sinne des Wortes voll, eigentlich sogar über voll. Nach etlichen Diätversuchen in den letzten Jahren, vielen abgenommen und doch wieder zugenommenen Kilos blickte ich mit nunmehr 55 kg Übergewicht der Tatsache ins Auge, dass ich meinen Gesundheitszustand unbedingt verbessern musste.
Von Haus aus, ein überaus bewegungsfreudiger und optimistischer Mensch, entschied ich mich gegen jede Art von Zwangsdiät und suchte nach einer genau auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnittenen Möglichkeit, an Gewicht zu verlieren. Die vielfach irreführenden Ernährungsratgeber und Abnehmgruppen ließ ich hinter mir und entschied mich für einen Informationstermin mit einem Personaltrainer. Da mir mein Übergewicht mehr als peinlich war, wahrlich kein leichter Schritt. Heute kann ich über meine damaligen Bedenken nur noch schmunzeln. Denn bereits nach dem ersten Gespräch mit Robert war mir klar, hier bekomme ich ein für mich und meinen Alltag passgenaues „Rundum-Glücklich-Paket“, ohne drangsaliert oder gar belächelt zu werden. Nach genauer Analyse meiner Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten bekam ich nicht nur gutgemeinte Ratschläge oder rigide kaum einhaltbare Ernährungs- und Verhaltensanweisungen sondern einfache, im Alltag unmittelbar umsetzbare und zum Erfolg führende Tipps meine Lebens- und Bewegungsgewohnheiten zu verbessern. Wie vielen anderen Abnehm- oder Sportwilligen fehlte mir vielfach der Blick für die kleinen Stellschrauben im eigenen Verhalten um einen auch wirklich langfristig gangbaren Weg in eine leichtere Zukunft zu beginnen.
Robert versuchte nicht innerhalb weniger Wochen aus einem „Trecker“ einen „Porsche Carrera“ zu machen (obwohl ihm das bei seiner Energie und der lebensbejahenden Einstellung wohl durchaus gelingen könnte ;-)). Als erfahrener Coach holt er seine Klienten dort ab wo sie stehen und führt sie mit Feingefühl, Humor und vor allem unendlicher Geduld und Nachhaltigkeit Stück für Stück auf die richtige Spur. Unter Roberts Betreuung, die eine einwöchige gemeinsame Trainingseinheit und viele auf meine Bedürfnisse und meinen jeweiligen Trainingszustand zu geschnittene Walking-Runden, Aquafitness-, Aquajogging sowie Schwimmeinheiten umfasste verlor ich ohne extremen Nahrungsverzicht 27 kg in einem halben Jahr und dies bei guter Laune und steigender Leistungsfähigkeit. Zudem konnte ich mir den Wunsch erfüllen, im August 2011 erfolgreich an einem 2,5-km-Freiwasserschwimmen teilzunehmen (im Ziel war ich nicht einmal aus der Puste). Dies hat mich gleich hin zu neuen Zielen geführt und in diesem Jahr habe ich mir vorgenommen den Mecklenburg-Vorpommern-Allrounder zu absolvieren. Dieser besteht aus fünf verschiedenen Freiwasserschwimmen, über Distanzen von jeweils 2 bis 4,5 km. Außerdem strebe ich an, dieses Jahr weitere 15 bis 20 kg an loszuwerden.
Übrigens, am hilfreichsten war Roberts Unterstützung und Know-how als aufgrund einer persönlichen und gesundheitlichen Krise sport- und abnahmemäßig rein gar nichts mehr ging, ich also eine Zwangspause einlegen musste. Hier bewies Robert absolutes Gespür und Feingefühl, so dass ich trotz erheblicher gesundheitlicher Einschränkungen meine Ziele weiter verfolgen konnte. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Dich, Robert für die professionelle Unterstützung und viele nicht nur anstrengende sondern auch überaus lustige und interessante Trainingsstunden.
2011
23
November
Sven Müller:
Nach anfänglich engmaschiger Betreuung durch Robert, sind wir auf Grund der zu stabilisierenden Erfolge seit fast 4 Jahren dazu übergegangen uns lediglich zur Einstellung der "Ventile und Wartung der Maschine" monatlich zu treffen. Mehr ist nicht notwendig, weil das was ich zu Beginn an inhaltlicher und umfänglicher “Fürsorge” bekam, übertraf meine Erwartung, mein Wissen oder meine Vorstellung von Fitnesstraining und was es zielgerichtet vermag um ein vielfaches.Ich kann es jetzt auch allein! Ich wollte eigentlich nur, beruflich sehr stark eingebunden, dem so modernen Lifestyle folgen und einen sportlichen Ausgleich zum Business herstellen. Robert half mir Ziele zu formulieren, sie zu sehen, die Vorstellung nicht loszulassen und auf diese unaufhörlich zuzugehen. Ich wusste nicht, oder verdrängte, dass ich zu viel wog, mich falsch ernährte und das mir nach kurzer Zeit die Luft, bei vielen früher selbstverständlichen täglichen Verrichtungen ausging und das auch mental. Wie er das macht, Leute individuell (ein Bekannter ist jetzt mit im Boot) nach Tagesform und zeitlichen Möglichkeiten zu steuern, ohne belehrenden, drohenden oder ständig wertenden Ton zu gebrauchen, oder gar zu manipulieren, verdient nur den Namen seiner Berufsbezeichnung, aber vor allem deren Bedeutung: “Personal Training”! Viel hat sich verändert, vor allem mein Gesundheitszustand und die Leistungsfähigkeit und das auch durch das lockere Coaching, das aber trotzdem nichts an Tiefe vermissen lässt und auch oft weit über den Tellerrand Fitness hinausgeht, dass macht es zusätzlich interessant. Auch Roberts Vita mit deren vielen Stationen, nicht nur sportlich trägt dazu bei. Über 25 kg weniger und das seit langer Zeit haltend, die große Runde am Landwehrkanal und die richtigen Dinge verzehrend haben fast einen anderen Menschen aus mir gemacht. Wenn ich eine Kernaussage über Roberts Arbeit treffen müßte: “stets zur vollsten Zufriedenkeit” ist zwar Tatsache und gleichzeitig zu nüchtern oder rational. Danke Robert, Dein Slimmüller
2011
29
Juni
Ute Görlitz:
Silvester 2009/2010 stand ich heulend am Strand in Heringsdorf. Heulend nicht vor Glück, sondern vor Schmerzen.
Da wusste ich noch nicht, dass ich einen schweren Bandscheibenvorfall hatte, und das war nicht der 1., was ich auch nicht wusste.
Nachdem ich mich gleich am 4. Januar bei einem Orthopäden vorstellte, war der etwas erschrocken und fragte, ob wir nicht operieren sollten. Wir entschieden uns dagegen, weil ich entschlossen war, endlich durch Bewegung und entsprechende Ernährung meinen Rücken zu “heilen.” Seit Jahren schwirrt in meinem Kopf der persönliche Trainer herum – konnte mich nie aufraffen, mit einem zu sprechen oder allein anzufangen.
Aufgrund meiner ausweglosen Situation sah ich so einen Trainer als meinen letzten Rettungsanker, und das war er dann auch!
Bei unserem 1. Gespräch und einem 10 Sekunden Sporttest sprach Robert von meinem “Zustand” und ich dachte, ich höre nicht richtig. Dass es sooo schlimm stand, war mir bis dahin dann doch nicht klar.
Wir begannen mit einem zweimaligen Training in der Woche zur Stärkung der Rückenmuskulatur.
Für Robert war es sicher gruselig zu sehen, dass ich gar nichts schaffte und voller Schmerzen war. Aber er war sehr geduldig und konsequent und im Laufe der Wochen, ohne dass ich es richtig mitbekam, wurde ich kräftiger und stärker, schaffte Übungen, die ich mir nie zugetraut hätte und bekam Ausdauer.
Robert baute in den Trainingsplan immer neue Übungen ein und erhöhte die Schlagzahl. Ich wurde gefordert, wie noch nie in meinem Leben und das stärkte nicht nur mein Selbstbewusstsein, sondern machte auch noch Spaß!
Meine Schmerzen wurden immer weniger und wir bauten ins Training einmal wöchentlich das Walken ein.
Auch für den Urlaub bekam ich ein Trainingsprogramm mit und konnte so meinen Entwicklungsstand beibehalten.
Von einem “Zustand” sprach Robert schon lange nicht mehr.
Robert motiviert mich zu beständiger Trainingsarbeit, indessen laufe ich zusätzlich zu 2- maligem Krafttraining mindestens 2 mal in der Woche für eine Stunde auf dem Crosstrainer.
So ganz nebenbei spricht Robert mit mir über Ernährung, Bewegung und hat den einen oder anderen nützlichen Tipp für mich.
Seit Jahren hatte ich “Rücken”, Übergewicht und fühlte mich insgesamt unwohl in meinem Körper.
Jetzt habe ich tatsächlich eine kräftige Rücken – und Bauchmuskulatur, wiege 18 kg weniger, habe Spaß an Bewegung und ein ganz neues, tolles Lebensgefühl.
Dafür kann ich meinem Trainer – Robert Rode – nicht genug danken – danke dir, Robert!
2011
21
Juni
Sabrina Baumann:
Meine Idee mit einem Personal Trainer zu trainieren entsprang schlicht der exakten Analyse meiner körperlichen Gesamtverfassung. 15 Kilo zu viel, ständig sehr schmerzhafte Rückenbeschwerden bis hin zur endgültig niederschmetternden Diagnose „Vorwölbung der Bandscheibe“. Manuelle Therapien und Krankengymnastik brachten mir nicht den Erfolg den ich erhofft hatte. Dank intensivster Bemühungen zusammen mit Robert ist seit vielen Monaten die Bandscheibe nur sekundärer Gesprächsstoff beim Training. Normalgewicht und Beschwerdefreiheit sind der Status Quo! Natürlich musste ich eine Menge tun und es hat Zeit, Schweiß und Geld gekostet, dass war und ist es mir Wert! Ich hatte Einiges zum Thema Personal Training recherchiert und eine nicht unerhebliche Anzahl an Gesprächen geführt ohne mich endgültig zu entscheiden. Fast zufällig bin ich in dieser Zeit online auf Robert gestoßen mit dem ich auch ausführlich meine Problematik besprach. Kein langes Plädoyer von der Kanzel des Superfitten auf die Niederungen der Schreibtischtäterin herunter, kein „Schicki-Micki Gedöns“ sondern „klare Kante“ in der fachlichen Sache mit perspektivischer Vision. Folgender behutsamer Aufbau und trotzdem unnachgiebiger Ausbau vom Leichten zum Schweren beim Home-und Outdoortraining hat mich fit wie nie gemacht, auch wenn ich wirklich beissen (und manchmal auch weinen)musste. Roberts unkonventionelle, sozial kompetente Art, wichtige Informationen locker und dennoch präzise mit Berliner Charme zu vermitteln hat mich zur Stammkundin werden lassen. Von Langeweile jedenfalls nicht die geringste Spur. Sinnvolle Absprachen die Eigeninitiative betreffend und, heutzutage auch seltener gewordene, preußische Pünktlichkeit runden die Sache ab. Der sehr gute Trainingszustand, Gewicht und die Schmerzfreiheit werden jetzt gehalten und dabei kann sogar gelacht werden. Für meinen persönlichen Anspruch jedenfalls: TOP! Danke Robert, freue mich auf kommenden Block.
2011
8
Juni
Silvio Rebmann:
Eine WARNUNG an alle Potentiellen neuen Klienten von Robert!

Dieser Mann wird euer Leben verändern! Er wird nicht nur eurer Figur sondern auch eurem Konto einen ganz neuen „Zuschnitt“ geben. Beides wird erheblich Erschlanken und von allem unnötigen Ballast befreit werden. JA Training mit Robert ist teuer! Vorwiegend weil man alle paar Monate seinen Kleiderschrank komplett austauschen muss. Und NEIN Roberts Trainingsmethoden sind nicht sanft, zärtlich und einfühlsam, sondern zielgerichtet, methodisch, manchmal hart und häufig schmerzhaft! Aber Sie sind ERFOLGREICH! Fast 20 Kilo gesunder und mit Sicherheit nachhaltiger Gewichtsverlust in 6 Monaten sind der Beweis dafür! Robert nicht zu engagieren wäre kurzzeitig mit Sicherheit günstiger gewesen aber auf Dauer 100% viel teurer gekommen! Von meiner, durch das Training mit Robert, neu gewonnene Ausgeglichenheit und Energie profitiere denn nicht nur Ich selbst und mein Umfeld, sondern auch meine Kunden! Getreu dem Motto in einem gesunden Körper steckt ein Gesunder Geist! In diesem Sinne SPORT FREI!
2011
24
Mai
Uwe Herrmann:
Impingementsyndrom – diese Diagnose meines Sportarztes führte mich Anfang 2010 zu Robert. Nach einem Skiunfall, der nicht richtig behandelt wurde, konnte ich meinen linken Arm nicht mehr schmerzfrei bewegen und alltägliche Bewegungsabläufe , wie Jacke anziehen oder Autofahren, wurden zur Qual. Mehrere Behandlungszyklen, Manuelle Therapie durch einen Physiothaerapeuten führten zu keiner Besserung. Als letzten Ausweg schlug mir mein behandelnder Arzt eine OP vor. Doch ich wollte nicht unters Messer. Also habe ich mich im Internet auf die Suche nach professioneller Hilfe gemacht und bin auf die Seiten von Robert gestoßen.
Er hat sich sehr ausführlich mit der Problematik beschäftigt und für mich einen speziellen Trainigsplan erarbeitet, den wir dann umgesetzt haben. Nach 10h gemeinsamen Trainings zu Hause und im Studio war ich in der Lage, mein Trainingsprogramm allein durchzuziehen. Heute, nach 8 Monaten kann ich den Arm wieder schmerzfrei bewegen. Dafür vielen Dank an Robert. Ohne ihn hätte ich das Problem nicht in den Griff bekommen
2008
29
Dezember
Petra Limbeck-Kaiser:
Um es kurz zu machen. Wenn man wirklich was gegen seine Schmerzen z.B. im Rücken machen will, so wie ich, gibt es nur eine Moglichkeit, ruft Robert Rode an. Ansonsten kann ich meinen "Vorrednern", nur zustimmen. Robert hat es geschafft, dass mein Mann wieder regelmäßig Läuft und auch ich was für meinen schon angegriffe Wirbelsäule mache. Ohne Robert hätte ich mich nur mit Medikamenten, die ich seit geraumer Zeit nicht mehr nehme, über den Berg geholfen. Jezt erfreue ich mich wieder besserer Beweglichkeit. Danke Robert!
2008
13
Mai
Anja Rausch:
Ich kann mich den positiven Erfahrungen der Sportler in diesem Forum nur anschließen. Wärend der 10 Trainingseinheiten mit Robert habe ich wieder Spaß am Sport bekommen.
Durch seine Motivation und die vielen Tipps (von Ernährung über Übungen fürs Wohnzimmer) habe ich erfahren wie abwechslungreich Bewegung sein kann. Robert hat es geschafft, dass ich wieder gerne meine Laufschuhe anziehe und meinen Trainingszielen mit jedem Mal näher komme.
Meine Euphorie für den Sport hat sich schon auf meine ganze Familie übertragen und ich kann nur jedem dazu raten sich mit Robert in Verbindung zu setzten um auch diese Erfahrung zu machen.

Mit besten Grüßen an Robert.
2008
14
April
Olivia Freyer:
Ich trainiere seit Anfang 2005 mit Robert. Seit dem stellt er mein sportliches Leben auf den Kopf. Aus einem Sportmuffel, der nur das Notwendige gern tat, ist eine Sportbegeisterte geworden. Zu Beginn unseres gemeinsamen Trainings besprachen wir meine Ziele, wie mehr Fitness und Gewichtsreduzierung. Er erläuterte mir, wie wir diese Ziele gemeinsam erreichen können, in welcher Zeit und gab mir Tipps, was man aus mir "machen" könne. Robert erstellte mir einen Trainingsplan, gab Ernährungsvorschläge und führte mehrmals Trainings- und Ernährungsanalysen durch. Das Training mit Robert ist stets vielseitig und spannend. Er fordert mich immer wieder auf's Neue. Aus jeder Trainingseinheit schöpfe ich Kraft, Energie und geistige Entspannung. Meine ursprüngliche Ziele überschritt ich längst. Robert hilft mir neue Pläne zu schmieden und diese durchzuführen. Wenn ich Fragen oder probleme habe, widmet er sich diesen ausführlich und in der nächsten Trainingsstunde erhalte ich fachmännische Beratung. Robert ist eine lohnenswerte Investition. Von mir erhält er Stiftung Warentest: SEHR GUT!
2007
17
Dezember
Gerald Schramm:
Ich Trainiere seit Ende September mit Robert und er hat mein Leben gerettet. Denn hätte ich noch 2 bis 3 Jahre so weiter gemacht, wäre ich mit ganz großen Schritten auf den allseits bekannten "Manager Crash" Mitte vierzig zumarschiert. Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes und andere Nettigkeiten. Alle Anzeichen dafür waren überdeutlich vorhanden. Bis zu meiner Entscheidung mit Robert Rode zu trainieren hatte ich jede Diät durch. Ich konnte es mir zwar nicht eingestehen, aber im Endeffekt wurde ich immer nur noch fetter. Ich hatte alle möglichen Trainingsversuche durch. Hörte aber immer nach relativ kurzer und mühevoller ja quälender & anstrengender Anfangs- Euphorie wieder mit dem Tranig auf. Dieser Kerl hat mein Leben verändert! Ich schlafe besser, lebe gesünder, bin glücklicher und alles ist leichter. Ich finde mich hübsch und das merken auch die Chicks :) Ich freue mich aufs Training ... Unglaublich :) der Grund hierfür heißt Robert Rode. Neben seiner hervorragenden Fachlichen Kompetenz hat er einfach ein Händchen dafür, das Training so zu gestalten, dass es einen fordert aber nicht überlastet. Trainer, Psychologe und vor allem Freund. Danke lieber Robert. Mögest du noch vielen verzweifelten Menschen helfen können.

Dein Freund
Gerald Schramm
2007
25
Juli
ole schartmann:
die geschichte des inneren schweinehunds kennt wohl jeder, aber trotzdem hier kurz meine: vor jahren hab ich mich mit freunden bei einem fitness center angemeldet, doch der schweinehund war der meinung geh nicht hin bezahlt ist zwar aber zu hause aufm sofa...
also gut dachte ich mir ein jahr später kauf ich mir halt ein rudergerät, hab ich dann auch gemacht und dann kam wieder der innere und sagte ach nee heute nich mach mal morgen. naja dann nach längerer pause wieder ein versuch, wieder fitness center und diesmal rannte dort jemand mit einem schweinehundaustreiber rum, ich sprach ihn an und erzählte so wie hier meine geschichte. naja robert sagte wenn de willst machen wir den schweinehund fertig.
lieber robert herzlichen dank für die spannenden anstrengenden und auch spassigen trainingseinheiten. seitdem der schweinehund seinen meister gefunden hat werde ich merklich fitter naja und schwimmen ohne schwimmringe kann ich auch.

ach und wenn der schweinehund nicht gestorben ist, wird er weiter wegtrainiert.
für alle die sich nun für den schweinehundbändiger interessieren, den sei gesagt ich hab ihn für mittwoch und freitag gebucht und geb ihn unter keinen umständen ab!!!!

danke ole
2007
24
Juli
Astrid Steinhöfel:
Für mich war Robert ein Glückstreffer.Ich trainierte seit einem Jahr und konnte nicht das erreichen, was ich mir vorgestellt hatte.Mein Mann bemerkte meine Not und schenkte mir " Robert " zu Weihnachten.Im Januar begannen unsere Trainingsstunden.Heute bin ich meinen Zielen und Vorstellungen schon deutlich näher gekommen.Auf das Training habe ich mich immer gefreut, denn es war nicht nur harte Arbeit, sondern auch Austausch, Spaß und Gespräche über andere Dinge des Lebens.In ca einem Jahr werden wir wieder zusammen trainieren.Ich hoffe der " Trainer " ist dann zufrieden mit seiner "Schülerin ". DankeRobert !
2007
4
Mai
Agentur Schwarz&Thelen:
Robert ist die erste Wahl unter den Trainern. Wir haben durch ihn und mit ihm sehr viel gelernt und ein großes Stück an Lebensqualität gewonnen. Seine Trainingsstunden waren immer ein Anreiz und der ideale Ausgleich zur Bürotätigkeit.
Robert mach weiter so und alles gute für deine Zukunft.

Vielen Dank, Gruss Bernd&Martin
2007
19
Februar
:
Ich habe durch hilfe von robert 60 kilo abgenommen danke und kann ich nur jeden empfehlen
2006
6
November
Falko Tietz:
Sport Frei,

allen die noch zweifeln sollten, kann ich persönlich mitteilen, Robert hält was er verspricht. Ich hatte zu Beginn unserer Zusammenarbeit noch 140 kg Körpergewicht, daraus sind nach knapp einem Jahr 118 kg geworden.
Neben dem eigenen Fleiß den ihr mitbringen müßt unterstützt Euch Robert beim Training, bei den ständigen Wiederholungen und macht Euch deutlich, wie wichtig es ist am Trainingsplan festzuhalten. Das Erläutern der wichtigen Grundlagen um das Training haben sich bewährt.
Für mich persönlich hat sich die Investition in ein Bedürfnis gewandelt, welchem ich heute mindestens 5x in der Woche nachkomme. Neben der besseren körperlichen Fitness bin ich mit meinen Reaktionen im Kopf schneller geworden. Das hat sich positiv in meine Unternehmen ausgewirkt. Für alle die etwas für sich tun möchten ist Robert Rode ein sehr guter Tipp und eine gute Investition.

MfG Falko Tietz
2006
16
Oktober
Sascha Lobo:
Ich habe in diesem Jahr, so lange es mir beruflich möglich war, mit Robert Rode trainert. Er hat dabei genau die richtige Mischung aus positivem Trainings-Ansporn und Manöverkritik gefunden - was bei mir sicher nicht leicht ist. Hervorragend ist, dass bei ihm nicht das gefühlte KnowHow Trumpf ist wie bei vielen anderen "Trainern", sondern zur praktischen Beherrschung der Sportarten auch ein teifgreifendes Hintergrundwissen kommt. Das reicht von Bewegungslehre über Ernährung bis zur Kenntnis diffziler biochemischer Vorgänge in den Muskelfasern. Trotzdem würde ich mit ihm jederzeit auch ein Bier trinken gehen. Wenn es nicht so viele Kalorien hätte.
2006
12
September
Kolja Benjamin:
Ich trainiere mit Robert seit über einem Jahr regelmäßig - das sagt eigentlich schon alles!

Zweimal die Woche wird die Wirbelsäule zu Hause durch gezielte Kraft- und Gymnastikübungen gestützt und entlastet. Meine Zeit ist zu knapp, um noch in ein Studio zu fahren, mittlerweile ist mein Wohnzimmer ein halbes Sportcenter.

Nachdem ich letztes Jahr nur noch leise gehofft habe, nach einem Bandscheibenproblem einmal wieder mit dem Lauftraining beginnen zu können, bin ich dieses Jahr schon wieder länger schmerzfrei walkend und joggend unterwegs. Mein letzer Marathon war '99, bis zum nächsten wird noch etwas Zeit vergehen, auszuschließen ist das aber dank Roberts Training nicht mehr. Schwierig bleibt es, ausreichend Zeit für das nötige Laufpensum zu finden.

Der Mann ist die Ruhe selbst, hat einen großen Bizeps und noch größeren Humor, das Training ist optimal individuell angepaßt und gute Laune garantiert.
2006
1
September
Torsten Luschnat:
Endlich schaffe ich es mich hier zu verewigen, denn seit nunmehr fast zwei Jahren bilde ich mit Robert Rode regelmäßig 1-2 mal wöchentlich ein Trainingsgespann. Meine Thematik war und ist allgemeine Konditionierung, Gewichtsmagement und Boxunterricht.
Liebe Sport- und Fitness-Interessierte lasst Euch sagen, Robert hat es mir nie leicht gemacht, mich aber auch immer wieder überrascht und oft zum Lachen gebracht, nie kam Langeweile auf, aber dass wichtigste zum Schluss:...eingebracht hat mir das Training mit meinem Coach die Kondition meines Lebens. Vielen Dank Robert....ich freue mich aufs nächste Training mit Dir!:-)

Torsten Luschnat
2006
15
August
Karl von Waldthausen:
Ich trainiere mit Robert Rode inzwischen seit einem halben Jahr. Besonders schätzen gelernt habe ich in dieser Zeit, dass er mich stets dort abgeholt hat, wo ich stehe. Training und Ernährungsberatung waren immer auf mich persönlich und meine Fähigkeiten und Bedürfnisse abgestellt, ohne einem falschen weil illusorischen Ideal hinterherrennen zu wollen. Dadurch hat mir das Training Spass gemacht und ich bin trotz vieler innerer Widerstände "bei der Stange geblieben". Inzwischen absolviere ich sogar freiwillig mein Lauftraining, weil ich weiss, dass es mich fitter macht und meine Lebensfreude erhöht, auch wenn es nur in kleinen Schritten geht. Aber ich habe gelernt, fern vom früheren Leistungsdruck die kleinen Schritte zu akzeptieren und beharrlich zu verfolgen. Dazu hat Herr Rode mit großer Geduld und echter Freundlichkeit einen entscheidenen Beitrag geleistet.

Viele liebe Grüsse

Karl von Waldthausen
2006
1
August
Isabell Emmrich:
Ich freue mich immer sehr auf die Trainingsstunden mit Robert. Für mich ist er nicht nur zu einem Berater in Sport- und Ernährungsfragen sondern auch zu einer Stütze in emotional belastenden Lebensphasen geworden. Durch ihn habe ich vor allem gelernt, besser mit Stress umzugehen und mir realistische Ziele zu setzen. Robert ist es gelungen, aus einem hyperaktiven Nervenbündel eine entspanntere und fittere Person zu machen. Obwohl das für ihn nicht immer einfach gewesen sein dürfte, ist er nie müde geworden mich zu motivieren!

Hoffentlich werden wir noch lange gemeinsam trainieren!

Vielen Dank für den Ehrgeiz!
2006
1
August
Christian Seickert:
Anfang dieses Jahres, wo 12-stündige Arbeitstage schon fast Normalität waren,
leuchteten rechtzeitig die Alarmglocken. Stress, Anspannung, Verspannung, Unausgeglichenheit, das kann auf Dauer nicht gut gehen. Aber die Arbeit macht doch Spass, daran soll sich vorerst nichts ändern, wie kann man unkompliziert und sinnvoll etwas für den Körper und Geist tun?
Zu diesem Zeitpunkt lernte ich Robert Rode kennen. Ein Personaltrainer, wie kann der mir denn helfen, ich weiß doch, das mir Sport fehlt, also müsste ich nur meinen Schweinhund überwinden. Etwas skeptisch ging ich in ein angenehmes Beschnupperungsgespräch, er hat meine aktuelle Situation, Ziele und Wünsche erfragt, gut zugehört und mir seine ersten Empfehlungen ausgesprochen und ich merkte, es ist nicht nur etwas Sport sondern es ist mehr.
Recht schnell war ich dann auch begeistert und die Trainingsstunden konnten beginnen. Inzwischen kann ich sagen, dass sich meine Erwartungen mehr als erfüllt haben. Neben abwechslungsreichem Gerätetraining werden Ausdauer- und Koordinationseinheiten sowie Dehnung und Entspannung eingebaut, in interessanten Gesprächen werden u.a. die Zusammenhänge von Ernährung und Sport diskutiert.
Mir kommt es so vor, als würde ich von Woche zu Woche immer mehr Puzzelteile zusammenfinden und das Bild wird lückenlos.
Sehr gerne gehe ich 2x wöchentlich zum Training, trotz der mahnenden Bürostapel. Und gestärkt und fit kehre ich dann zurück. Die Veränderungen in Körper und Geist sind super positiv.

Herzlichen Dank, mach weiter so, es macht mir riesig Spass.
Christian Seickert, Checkpoint Finanz GmbH
2006
16
Juni
Irma Merten:
Im fortgeschrittenen Alter (81) und nach einer Hüftgelenksoperation, litt ich unter Einschränkungen der Bewegung und Balance. Nach 6 Monaten Training bin ich wieder vollkommen fit.
Ich kann meinen geistigen und körperlichen Interessen wieder wie zuvor nachgehen.
Das verdanke ich meinem ausgezeichneten Trainer Robert Rode. Er ist sehr gut ausgebildet, einfallsreich und sympathisch.
Sein Trainingsstil ist zielstrebig und abwechslungsreich. Die Massagen sind eine Abrundung des Trainings und wahre Wohlfühlmomente. Es macht Freude mit ihm zu trainieren.

Irma Merten
2006
12
Juni
Hans Gorgas:
Mein Ziel war es bei meinem Freund Robert "Laufen" zu lernen (Joggen,Kraft,Ernährung). Was er mir an Fitnessinput einimpfte ist ein Riesenschatz. Ehrlich gesagt habe ich nicht daran geglaubt, dass ich eines Tages 1h am Stück joggen kann und das mit einem moderaten Puls. Er hat es geschafft durch Gespräche mit mir und vor allem mit meinem inneren Schweinehund! (wir mussten zu Beginn walken) Durch die Kombination von Freund ,Fachkompetenz und emotionaler Intelligenz, die er in sich trägt, hat dass Training mit Robert zum Erfolg geführt.Ein super Personal Trainer und Freund.

Danke, Hans Gorgas

Achso, dieser Text ist nicht geschrieben aus Freundschaft,sondern weil keines meiner Vorurteile über Personal Training bestätigt wurden!
2006
9
Mai
Jörg Vanselow:
Kennengelernt habe wir uns durch ein orthopädisches Problem: Athrose in meiner rechten Schulter. Dank Robert wurde aus dem geplanten Griff zum Skalpel der Griff zur Hantel und ich wurde nach Jahren fruchtloser Versuche mit diversen Therapien nun innerhalb von 3 Monaten schmerzfrei und bin es bis heute.

Dabei blieb es nicht. Im Laufe der Zeit ist es Ihm gelungen aus einem eher kugeligen Couchpotato, einen begeisterten Freizeitsportler zu machen und diesen Riesengewinn an Lebensqualität hätte ich ohne seine qualifizierte und ganz individuelle Unterstüzung nie erreicht!
2006
2
Mai
Conny Möckel:
Robert ist die beste Inverstition seit meinem Führerschein. Wir trainieren seit einem halben Jahr gemeinsam. Er gab mir ein neues Lebensgefühl. Ich bin richtig fit und glücklich, habe super Spass am Sport. Er bewegte mich zu Dingen die ich nie für möglich hielt.
2006
26
April
Salma Hennings:
Ich arbeite mit Robert seit einem Jahr zusammen. Für mich ist er der beste Trainer, den ich mir vorstellen kann. Er ist fachlich korrekt und hilft mir auch in schweren Zeiten - dann wenn es kaum weiter geht. Ich habe mit ihm bis jetzt 15 kg abgenommen (Wir haben bei 94 kg angefangen). Außerdem bin ich jetzt körperlich sehr fit. Ich möchte jetzt noch 15 kg abnehmen und bin sehr zuversichtlich. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.


Tipps und Artikel von Robert Rode

Fitness- und Freizeitboxen : Boxen: Der unterschätzte Sport
Fitness- und Freizeitboxen
Boxen: Der unterschätzte Sport
von Robert Rode
Das beste Image hat Boxen sicher nicht. Dabei hat es sportlich, strategisch und mental so viel mehr zu bieten als nur tumbes Draufhauen. Der Box- und Fitnesstra [...]

Mitgliedschaften, Netzwerk und Social

Robert ist Mitglied im Bundesverband deutscher Personal Trainer

BDPT
Der Bundesverband Personal Training, BPT e.V., ist der einzige Berufsverband für Personal Trainer in Deutschland. Er ist Sprachrohr und Interessensvertretung für seine Mitglieder, bundesweit. Er setzt sich für Qualitätssicherung und Weiterentwicklung des Berufsfeldes ein.

Mit diesen Trainern arbeitet Robert zusammen

www.rorocoach.de - Internetseite von Robert


Unsere Personal Trainer in Berlin
Smartphone-App
Personalfitness gibt es jetzt auch als App!Bleiben Sie informiert über die neuesten Fitness-Trends exklusiv von unseren Personal Trainern und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt auf Ihrem Smartphone, wenn es etwas Neues zum Thema Personal Training bei Facebook gibt. Die App ist erhältlich für Apples iPhone und Spmartphones mit Android oder Windows Betriebssystem. Und das natürlich kostenlos - Einfach mal testen!
windows-store google-play appstore