Nur jeder zehnte Deutsche zwischen 35 und 60 Jahren treibt Sport. Bei den über 50jährigen sind es sogar weniger als 5 Prozent! Dabei gibt es immer mehr Angebote für ältere Neueinsteiger und auch viele Personal Trainer bieten Konzepte für Interessierte über 40 an. Auch wenn Sie sich jahrelang nicht bewegt haben, können Sie innerhalb kurzer Zeit Gesundheit und Aussehen verbessern!

1. Versuchen Sie es, denn viele Gründe sprechen dafür:
Bereits 2 Trainingseinheiten pro Woche, zum Beispiel 30 Minuten Schwimmen, Walking oder Radfahren, geben dem Körper entscheidende Impulse. In den Muskeln bilden sich neue Blutgefäße, die Arterien werden elastischer, der Energiestoffwechsel funktioniert effektiver, die Knochendichte nimmt zu und das beugt Osteoporose vor. Außerdem wird Ihr Blutdruck trainiert, er schnellt bei Stress weniger in die Höhe und entlastet das Herz.

Konditionstraining ist gut, aber ein Mix aus Kraft- und Konditionstraining bringt es erst wirklich. Nur eine gut ausgebildete Muskulatur und Körperbeherrschung können Ihre Knochen und Gelenke auf Dauer optimal schützen und stützen. Studien mit untrainierten 60- 90jährigen haben ergeben, das 3 x Sport pro Woche die Muskelkraft nach 3 Monaten um über 50 Prozent steigert.

2. Beachten Sie folgendes vor Sportbeginn:
Der erste Schritt nach jahrelanger Sportabstinenz sollte Sie jedoch zum Fitness- Check bei einem Arzt führen. Eine Leistungsdiagnostik und die Abklärung eventueller gesundheitlicher Probleme sind wichtig. So kann ein Sportmediziner, Internist oder Orthopäde Ihnen helfen, die Leistungsfähigkeit für ein sinnvolles Training zu ermitteln.

Wie aber dann ist der nächste Schritt? Die Erfahrung hat gezeigt, dass gerade bei vielen Frauen über 40 die Schwellenangst sehr hoch ist. Sie haben keine Lust sich vor anderen Frauen zu blamieren, die halb so alt und doppelt so trainiert sind wie sie und wissen einfach nicht, an wen sie sich wenden können. Fragen Sie in Sportvereinen oder Studios mit speziellen 40- plus- Kursen an, die Adressen finden Sie in den gelben Seiten.

Die besten Kurse zum Einstieg nach langer Sportabstinenz kombinieren Konditions- und Krafttraining und schulen die Beweglichkeit. Zum Beispiel Funktions-, Entspannungs- und Fitness- Gymnastik, Wirbelsäulentraining, Low Impact Aerobic, Pilates, Fit ab 40, Tai- Chi oder Bauch/ Beine/ Po. Da nicht alle Kurse ausschließlich für Teilnehmer ab 40 gedacht sind, sollten Sie einen Vorcheck machen- am Telefon und in einer Probestunde: Sind die Kurse für absolute Anfänger geeignet, wer macht da mit, wie alt ist die Trainerin, welche Musik wird gespielt?

Sollten Sie ein Training an Fitnessgeräten bevorzugen, achten Sie auf die Qualität des Studios. Die Betreuung in kleinen Studios ist oft persönlicher und wer länger unbewegt war, braucht mehr Service. Da reicht es nicht, wenn Sie ein Trainer einmal durch den Geräteraum führt und schnell ein paar Übungen notiert. Manchmal brauchen Neueinsteiger wochenlang Hilfe an den Maschinen und dafür muss sich jemand zeit nehmen. Gerade zu Anfang ist die Verletzungsgefahr bei Untrainierten sehr hoch.

3. Was aber, wenn Sie sich nicht selbst überwinden können?
Buchen Sie sich jemanden, der sich ausschließlich um Sie kümmert- einen Personal Trainer. Der Luxus zahlt sich bei den meisten aus und mit ihm kommen Sie über die ersten mühsamen Runden. Ein guter Trainer ist Diplom- Sportlehrer oder Physiotherapeut und hat das Talent zum Animateur. Er wedelt nicht gleich mit einem langfristigen vertrag, sondern bietet Ihnen einen Fitness- Check und eine Probestunde an. Außerdem nimmt er sich die Zeit für ein ausführliches Gespräch, in dem frühere Verletzungen, Risikofaktoren, Schwächen und Vorlieben herausgearbeitet werden. Das Gefühl nach dem ersten Training sollte positiv sein und Sie sollten sich auf den nächsten Termin mit dem Personal Trainer Ihrer Wahl freuen können!

Für was immer Sie sich entscheiden, für einen Kurs oder ein Personal Training, starten Sie noch heute! Die einzige, wissenschaftlich gesicherte Möglichkeit, sich funktionell jünger zu erhalten, als es dem biologischen Alter entspricht, ist körperliche Bewegung. Das sollte Ihnen als Grund ausreichen!

Text: Maike Canzler, Personal Trainerin und freie Autorin für Personalfitness.de
Fotos: Istockphoto

Maike Canzler

Maike Canzler

Maike Canzler ist staatlich geprüfte Sportlehrerin, Diplompädagogin, Personal Trainerin, Peak- Pilateslehrerin für Matte, Reformer und Barrel. Sie ist Inhaberin von Canzler- Sport und hat an den Universitäten Münster und Bremen studiert. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich Personal Training, Pilates und Präventionsmaßnahmen der Kankenkassen. Zudem arbeitet sie in Kooperation für unterschiedliche Institutionen und als freie Referentin und Autorin.

Fitness- u. Krafttraining interessiert Sie? Sie wollen mehr wissen und sich persönlich beraten lassen? Wir helfen Ihnen!

Trainer für Fitness- u. Krafttraining

Weiterführende Artikel

Smartphone-App
Personalfitness gibt es auch als App!

Bleiben Sie informiert über die neuesten Fitness-Trends exklusiv von unseren Personal Trainern und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt auf Ihrem Smartphone, wenn es etwas Neues zum Thema Personal Training bei Facebook gibt. Die App ist erhältlich für Apples iPhone und Smartphones mit Android oder Windows Betriebssystem. Und das natürlich kostenlos - Einfach mal testen!

windows-store google-play appstore