„The Biggest Loser“ & Co. - Abnehm-Tv-Sendungen boomen. Unterschiedliche Arten von Diäten mit unterschiedlichen Ergebnissen. Doch es gibt auch negative Seiten ... Wir baten TV-Coach Felix Klemme zum Gespräch.

Der Trend geht weiter. Ein Ende ist nicht in Sicht. TV-Sendungen mit dem Fokus auf dem Thema Abnehmen sind immer noch in. Dies lässt sich nicht nur in der Zahl der Zuschauer messen. Auch in den Social Media Kanälen wie Facebook und Twitter schnellt die Zahl der Postings ab der 1. Minute der Ausstrahlung von Sendungen wie zum Beispiel „The Biggest Loser“ in die Höhe. Doch so groß die Zahl der Fans auch ist - es gibt auch Kritiker. Deshalb baten wir einen Personal Trainer zum Gespräch, der selbst mit einer TV-Doku mit dem Thema Abnehmen bekannt wurde: Felix Klemme, der TV Coach aus „Extrem schwer - Mein Weg in ein neues Leben“, „Die Diättester“ sowie einer neuen TV-Doku-Serie zum Thema Abnehmen, deren Ausstrahlungstermin noch nicht fest steht. Wir baten ihn zum Start der neuen Folgen von „The Biggest Loser“ zum Gespräch. 

Personalfitness: Einen Teil deiner Bekanntheit verdankst du selbst deiner erfolgreichen Arbeit in der TV-Doku „Extrem schwer - mein Weg in ein neues Leben“. Derzeit ist wieder „The Biggest Loser“ am Start. Wirst du dir die Folgen anschauen? 

Felix Klemme: Nein.

Personalfitness: Warum nicht?

Felix Klemme: Weil es, wie der Titel „The Biggest Loser“ schon sagt, nicht um eine Verhaltensänderung geht, sondern nur um maximale Gewichtsreduktion. Und weil die Kandidaten oft fiese Aufgaben bekommen. Ich erinnere mich an eine Sendung, in der die Kandidaten ihre Familie unter der Bedingung kontaktieren durften, dass sie währenddessen Süßigkeiten essen. Was soll das!? Das ist, als würdest du einem Alkoholiker auf Entzug sagen: ‚Hey, wir machen mit den besten Freunden Party. Du darfst aber nur mitkommen, wenn du wieder anfängst zu trinken!` Viele Spiele oder Challenges sind nur dazu da, um die Kandidaten vorzuführen und die Zuschauer nach dem Motto ‚Krass, sieh dir die Dicken an, wie sie sich abquälen…‘ zu unterhalten. So arbeite ich nicht und das finde ich menschenverachtend. 

Personalfitness: Auch in deinem Unternehmen Outdoor Gym bietest du ein Abnehmprojekt an, das verspricht, in nur acht Wochen das Gewicht deutlich zu reduzieren …  

Felix Klemme: Ja, doch dort geht es vor allem darum, sich Wissen über die richtige Ernährung anzueignen. Das ist die Grundlage, um gesund abzunehmen. Deshalb bildet ein Ernährungsworkshop den Startschuss für alle Teilnehmer. Dort erhalten sie auch einen Trainingsplan sowie eine Rezeptesammlung. Zusätzlich analysieren wir den Körperfettanteil, die Muskelmasse und den täglichen Kalorienbedarf jedes einzelnen. Die folgenden 8 Wochen heisst es, die ungeliebten Körperspeicher zu verbrennen. Alle Trainings finden in der Gruppe mit einem persönlichen Trainer statt. Das ganze Jahr über. Damit geht es vor allem in der kalten Jahreszeit an die Fettreserven. Denn je kälter es ist, desto mehr Fette verbrennt der Körper. Zum Ende des Projekts wird wieder gemessen und es ist immer spannend, weil jeder unbedingt seine Ergebnisse sehen will. Nicht selten gibt es auch größere Überraschungen, die manch einer in dieser Höhe nicht erwartet hat.

Personalfitness: Was ist der Unterschied zwischen einer Diät, mit der man langfristig abnimmt und einer mit dem berühmt-berüchtigten Jojo-Effekt? 

Felix Klemme: Der Jojo-Effekt tritt auf, wenn man über längere Zeit einen Verzicht lebt. Auf Dauer ist das aber keine Lösung. Erst wenn man lernt zu verstehen, welche Nahrungsmittel welchen Effekt im Körper haben, entstehen neuen Kompetenzen, die nicht auf Verzicht aufbauen, sondern auf Wissen.

Personalfitness: Mit welchem Ziel hast du Anfang dieses Jahres deine „ZACK“-Aktion auf deinem Facebook-Account gestartet?

Felix Klemme: Eines meiner Ziele für 2017 war, über längere Zeit auf Koffein zu verzichten. Im Zuge dessen überlegte ich, auf welche Dinge ich noch verzichten könnte. Daraus wurde dann die ZACK Aktion. Das Ziel: eine neue Körpererfahrung. Was passiert, wenn ich Zucker, Alkohol, chemische Substanzen und Koffein für 44 Tage komplett aus meinem Körper lasse? Ich selbst esse ja im Prinzip fast alles. Ja, auch mal etwas Süßes, Brot, Nudeln und mehr. Die meisten glauben, ich würde darauf grundsätzlich verzichten. Aber genau das tue ich nicht. Und genau dies schreibe ich auch in meinen Vorträgen und Workshops - siehe Outdoor Gym Abnehmprojekt - niemals vor. Die Dosis macht das Gift. Was für mich spannend war: Ich hatte in den ersten drei Tagen  echte Entzugserscheinungen, begleitet von Kopfschmerzen und starker Müdigkeit. Genau das ist einer der Gründe, warum ich diese Aktion mache. Es zeigt mir, DASS ich offensichtlich körperliche Abhängigkeiten von bestimmten Mitteln hatte, obwohl ich relativ wenig davon zu mir nehme. Umso cooler finde ich es, dass sich dieser Aktion auf meiner Facebook Seite so viele Menschen angeschlossen haben und mitmachen! Heute kann ich sagen: der heftigste Entzug war für mich Kaffee. Heute fehlt er mir fast gar nicht mehr.

Personalfitness: Wann werden wir dich zum nächsten Mal im Fernsehen sehen? 

Felix Klemme: Im März oder April 2017 werden voraussichtlich die neuen Folgen von „Die Diättester“ ausgestrahlt. Mehr oder weniger parallel dazu wird ein neues Format über den Bildschirm flimmern, in dem ich mit übergewichtigen Familien versuche, überflüssige Kilos abzubauen und die Ernährungsgewohnheiten zu verändern. 


Ihre Redaktion PersonalFitness


Das könnte Sie auch interessieren

Die besten Personal Trainer für Gewichtsreduzierung
Gewichtsreduzierung interessiert Sie? Sie wollen mehr wissen und sich persönlich beraten lassen? Wir helfen Ihnen einen Trainer zu finden.
  Trainer für Gewichtsreduzierung
Smartphone-App
Personalfitness gibt es auch als App!

Bleiben Sie informiert über die neuesten Fitness-Trends exklusiv von unseren Personal Trainern und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt auf Ihrem Smartphone, wenn es etwas Neues zum Thema Personal Training bei Facebook gibt. Die App ist erhältlich für Apples iPhone und Smartphones mit Android oder Windows Betriebssystem. Und das natürlich kostenlos - Einfach mal testen!

windows-store google-play appstore