In „Meine Eltern, ihre Kilos und ich“ betreut TV-Coach Felix Klemme erstmals auch dicke Kinder - und verriet uns die beste Strategie, um die Kleinen vor Übergewicht zu schützen.

Demnächst ist es wieder soweit: Einer unserer Personalfitness.de-Trainer demonstriert im TV, wie man mit der richtigen Ernährung und Bewegung sein Leben in gesunde Bahnen lenkt. Die Rede ist vom „Personal Trainer des Jahres“ Felix Klemme, bekannt geworden als TV-Coach der Doku "Extrem schwer - Mein Weg in ein neues Leben": In „Meine Eltern, ihre Kilos und ich“ hilft er übergewichtigen Eltern, ihre Kilos zu verlieren und in „Die Diät-Tester – In acht Wochen zur Traumfigur“ begleitet er Abnehmwillige auf ihrem Weg in ein übergewichtsfreies Leben. Wir baten ihn zum Gespräch und fragten ihn (unter anderem) nach seinem Prinzip, um Kinder davon abzuhalten zu viel zu naschen und sie zu mehr Bewegung zu motivieren ...

Personalfitness.de: Erst hattest du viel Erfolg bei „Extrem schwer – Mein Weg in ein neues Leben“, „Die Diät-Tester“ gehen mittlerweile auch in die 2. Runde. In „Meine Eltern, ihre Kilos und ich“ bist du jedoch zum 1. Mal mit Kindern beschäftigt. Was waren deine Erfahrungen damit? Wer beeinflusst wen mehr? Die Kinder die Eltern oder andersrum?

Felix Klemme: Das sind in erster Linie die Eltern. Kinder können nicht beurteilen, ob das, was sie erleben, gut oder schlecht ist. Oft wird ihnen erst im Erwachsenenalter bewusst, welche Ernährungsweise und welcher Lebensstil sie in jungen Jahren beeinflusst hat. Deshalb sind die Eltern immer das wichtigste Vorbild.

Personalfitness.de: Haben Kinder mit übergewichtigen Eltern überhaupt die Chance, übergewichtsfrei ins Erwachsenenleben zu starten?

Felix Klemme: Das haben sie auf jeden Fall. Oft sorgen die Eltern dafür, dass ihre Kinder gesund essen und sich auch regelmäßig bewegen. Die Eltern haben oft auch viel Arbeit, wenig Zeit und in anderen Lebensbereichen ihres Natural Networks Probleme, die sie mit Essen – insbesondere Junk Food und Süßigkeiten -  kompensieren. Entscheidend ist, dass sie Wege finden, ihre eigenen Probleme neu zu sortieren und damit umzugehen.

Personalfitness.de: Kannst du uns dein Patentrezept verraten, um die Kleinen dazu bringen, weniger zu naschen und sich mehr zu bewegen?

Felix Klemme: Das ist ein Prozess. In erster Linie ist es wichtig, ihnen zu erklären, was Süßigkeiten im Körper bewirken können, wenn man zuviel davon zu sich nimmt. Das einfachste Bild ist, dass man davon dick werden kann. Sind die Eltern selbst übergewichtig, können sie von ihrer Situation erzählen und ihnen deutlich machen, welche Einschränkungen damit verbunden sind. Es ist zwar schwer und tut eventuell etwas weh, sich selbst als Negativ-Beispiel vorzuführen. Aber es macht den Kleinen deutlich, welche Gefahren lauern. Wichtig ist ebenso, den Kindern nicht rigoros etwas zu verbieten, sondern den gesunden Umgang mit Lebensmitteln zu lehren. Ebenso empfehlenswert: Statt Geld gesundes Essen mit in die Schule zu geben. Damit vermeidet man, dass die Kleinen sich etwas kaufen, was fancy ist, lustig knistert oder bunt aussieht. Und für mehr Bewegung sorgen zum Beispiel klare Regeln im Umgang mit dem Smartphone oder anderen verlockenden Bildschirmen. Hier zu schnell aufzugeben ist gefährlich. Die Einstellung 'Lass sie doch an ihrem Handy spielen, das machen die anderen doch auch' wird schnell zum Boomerang. Dieser kann dazu führen, dass sie sich nicht nur weniger bewegen, sondern sich darüberhinaus noch ein Mangel an Motivation einstellt, es überhaupt zu tun. Smartphones sind wie magische Geräte, die einen in den Bann ziehen. Wir Erwachsenen spüren das ja auch, bei Kindern jedoch in einer viel höheren Dosis! Es wirkt sich auf unser Belohnungssystem im Gehirn aus, das uns dann sagt: Mehr davon! Das ist dasselbe Prinzip wie bei Süßigkeiten und Zucker. 

Personalfitness.de: Danke für diese Tipps. Die Eltern werden sie bestimmt schätzen. Jetzt aber zu "Die Diät-Tester". Was erwartet uns in der neuen Staffel?

Felix Klemme: Ganz klar: neue Diäten und neue Kandidaten. Inklusive wirklich lustige Momente mit tollen Charakteren. Aus allen Himmelsrichtungen und mit den unterschiedlichen Lebensgeschichten. Und viel Vielfalt! Da sind Dinge passiert, bei denen man denkt: Das gibt’s gar nicht!

Personalfitness.de: Zwischen den Dreharbeiten und der Ausstrahlung von „Die Diät-Tester“ und „Meine Eltern, ihre Kilos und ich“ ist einige Zeit vergangen. Freust du dich auf die Ausstrahlungen?

Felix Klemme: Sehr sogar! Da ich die finalen Sendungen auch erst bei der Ausstrahlung zum 1. Mal sehe, ist es für mich immer aufregend mitzubekommen, was die Kandidaten alles erlebt haben, während ich eben nicht mit dabei war. Und es ist immer ein Rückblick auf eine tolle Zeit, die ich gemeinsam mit ihnen erleben durfte.

Personalfitness.de: Wir freuen uns darauf! Vielen Dank für das Gespräch!

Die Ausstrahlung der acht neuen Folgen von „Die Diät-Tester – In 8 Wochen zur Traumfigur“ startet am 1. März 2017 um 22.15 Uhr auf RTL2. Die Folgen von „Meine Eltern, ihre Kilos und ich“ sind ab 28. Februar 2017 ebenfalls immer um 22.15 Uhr zu sehen. 

Foto: Lara Burr-Evans


Ihr Felix Klemme


Mein Name ist Felix Klemme. Ich bin Personal Trainer aus Bonn und Autor dieses Artikels. Ich freue mich wirklich sehr, dass Sie sich für "Felix Klemme im Interview - Kinder müssen verstehen" so interessieren. Schreiben Sie mir, wenn Sie zu diesem Thema und meinen Personal Training Angeboten mehr wissen wollen. Bis bald.

Das könnte Sie auch interessieren

Die besten Personal Trainer für Outdoortraining
Outdoortraining interessiert Sie? Sie wollen mehr wissen und sich persönlich beraten lassen? Wir helfen Ihnen einen Trainer zu finden.
  Trainer für Outdoortraining
Smartphone-App
Personalfitness gibt es auch als App!

Bleiben Sie informiert über die neuesten Fitness-Trends exklusiv von unseren Personal Trainern und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt auf Ihrem Smartphone, wenn es etwas Neues zum Thema Personal Training bei Facebook gibt. Die App ist erhältlich für Apples iPhone und Smartphones mit Android oder Windows Betriebssystem. Und das natürlich kostenlos - Einfach mal testen!

windows-store google-play appstore