In früheren Jahren war der Golfsport nur der wohlhabenden Gesellschaft vorbehalten. Die Aufnahmegebühren dieses einst „elitären“ Sportes waren so hoch, dass nur wenige Menschen sich dies leisten konnten. Doch das hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Die Golfclubs locken mit interessanten Einstiegsangeboten. Vor allem für junge Mitglieder wird in den Clubs viel getan. Das Clubleben ist viel lockerer geworden, keine strengen Zwänge, sondern sportliche Betätigung und Geselligkeit stehen im Vordergrund.

Ob jung oder alt, der Golfsport eignet sich für fast jeden Menschen. Der Körper wird ganzheitlich trainiert. Eine 18 Loch Runde dauert ca. vier Stunden und kostet den Körper 1200 Kalorien, die Belastung des Herz-Kreislaufes ist niedrig aber konstant. Deshalb eignet sich diese Sportart auch für Menschen mit hohem Blutdruck und Übergewicht.

Bei einem korrekten Abschlag werden so an die 124 Muskeln im Körper tätig. Das flotte Marschieren über den Zeitraum von ca.4-5 Stunden unterstützt die gesunde Fettverbrennung im Körper. Konzentrationsfähigkeit und mentale Stärke werden außerdem gefordert. Entspannung und die Bewegung in der Natur sind weitere Pluspunkte um mit dem Golfen anzufangen.

Der Einstieg ins Golfparadies erfolgt durch die Platzreife, die man im Kurs mit seinem persönlichen PGA Trainer erlangt. Bei diesen Kursen wird man in die Welt des Golfers eingeführt. Etikette, Regelkunde und natürlich die Praxis, werden intensiv gelernt und trainiert. Viele Golfclubs bieten „Schnupperkurse“ an, in denen Sie den Golfsport probieren können - aber Achtung - hat Sie einmal das „Golf Fieber“ gepackt, lässt es Sie nicht mehr los.


Lassen Sie sich beim Einkauf der Ausrüstung vom Fachmann beraten.
Ein schickes Golf Bag, die richtigen Schläger, Tees und ein Golfhandschuh sind die wichtigsten Utensilien.



Golfschuhe sind besonders wichtig. Hier zeigt PGA Trainer, Markus Rath, vom Golf Club in Köstenberg Velden am Wörthersee die verschiedenen Schuhmodelle. Ein normaler Turnschuh würde nicht genügen. Die Sohle die entweder mit Spikes oder mit soft Spikes ausgestattet ist, bietet den nötigen Halt auf unwegsamen Gelände.





Wie bei jeder anderen Sportart auch beginnt eine Trainingsstunde mit dem Aufwärmteil. Der PGA Trainer erklärt die wichtigsten Aufwärmregeln und zeigt Sie den Neueinsteigern.



Die Beinmuskulatur muss gut auf die kommende Belastung vorbereitet werden. Das Aufwärmen sollte 5-10 Minuten dauern. So vermindern Sie das Verletzungsrisiko.



Text: Yvette Tyl, Personal Trainer und freie Autorin für Personalfitness.de
Bilder: Yvette Tyl, iStockphoto

Golf - Ein Elitesport? Nein!

Das Golfspiel hat eine sehr lange Tradition. Auch wenn oftmals behauptet wird, dass sich die Ursprünge dieser Sportart in Schottland finden, gibt es auch andere Theorien, was das Ursprungsland angeht. Neben Hinweisen, die auf eine Erfindung in Kontinentaleuropa deuten, finden sich auch Hinweise im antiken Rom, im alten Ägypten sowie im frühen Japan, in China und Korea.

Golf interessiert Sie? Sie wollen mehr wissen und sich persönlich beraten lassen? Wir helfen Ihnen!

Trainer für Golf

Weiterführende Artikel

Smartphone-App
Personalfitness gibt es auch als App!

Bleiben Sie informiert über die neuesten Fitness-Trends exklusiv von unseren Personal Trainern und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt auf Ihrem Smartphone, wenn es etwas Neues zum Thema Personal Training bei Facebook gibt. Die App ist erhältlich für Apples iPhone und Smartphones mit Android oder Windows Betriebssystem. Und das natürlich kostenlos - Einfach mal testen!

windows-store google-play appstore