Wieviel kostet Personal Training? Das ist die erste Frage, die fast jeder stellt, der effektiv trainieren und langfristig gesünder leben will. Hier die Antwort.

Es war einmal … jene Zeit, da war es ein Privileg prominenter Stars war, mit einem Personal Trainer zu trainieren. Das ist lange her. Heute ist es kein Luxus mehr. Es ist eine für jedermann zahlbare Investition, die sich für jeden auszahlt, der es sich wert ist - und bewusst, dass sie sich lohnt. 

Qualität hat ihren Preis. In jeder Branche. Personal Training ist keine Ausnahme. Die  persönliche Betreuung auf dem Weg zu einem fitten und gesunden Körper ist ein Mehrwert, der das maßgeschneiderte Personal Training deutlich von einem anonymen Abonnement und eigenverantwortlichen Übungen im Fitnessstudio unterscheidet. Wer die eigene Komfortzone konsequent verlassen will, bekämpft den eigenen Schweinehund mit persönlicher Hilfe an der Seite leichter als alleine. Und das hat seinen Preis. 

Klasse statt Masse

Mittlerweile tummelt es im Internet von einer ganzen Palette an Niedrigpreis-Angeboten auf der Jagd nach Kunden. Doch nur in Ausnahmefällen erhält der Kunde dabei eine persönliche Betreuung. Oft sind es Universal-Trainingspläne, die an alle Kunden gegeben werden - unabhängig von der Ausgangssituation, der Weiterentwicklung während des Trainings, den persönlichen Umständen. 

Und genau dies unterscheidet das Personal Training von den 0815 Trainingsmethoden oder klassischen Fitnessstudio-Abos. Es geht nicht nur darum, wie man einen Sit-Up oder eine Liegestütze richtig und wie oft ausführt - und der Trainer steht dumpf daneben und zählt einfach mit … Es geht um viel mehr: um den ganzen Menschen und sein Wohlbefinden. Auch während eines langfristigen Trainings - indem ein Personal Trainer ständig korrigiert, die Intensität der Übungen steuert, motiviert und optimiert.

Der Durchschnittspreis für Personal Training

Im Schnitt kostet eine hoch qualitative, persönliche Trainingsbetreuung durch einen Personal Trainer in Deutschland rund ein bis zwei Euro pro Minute - mit Variationen nach oben und unten. Je nachdem, mit welchen Methoden und Geräten der Personal Trainer arbeitet und über welche Erfahrung und Ausbildung er verfügt. Der Preis für einen Personal Trainer variiert auch von Gegend zu Gegend. In einer Großstadt wie Hamburg und Berlin zahlt man mehr als auf dem Land. Dies bedeutet jedoch keinen Qualitätsunterschied. Je größer die Stadt, desto höher die Lebenskosten. Auch für den Personal Trainer. Dies muss er bei der Berechnung seiner Preise berücksichtigen, um seinen eigenen Lebensunterhalt zu sichern. Und als selbständiger Fitnesscoach zählen dazu auch die teils hohen Kosten für das Equipment, Versicherungen, Anfahrtswege, regelmäßige Fortbildungen, um auf dem neuesten Stand der Forschung die Kunden zu betreuen und viele andere unternehmerische Faktoren. 

Kosteneinschätzung von Personal Training Experten

Der derzeitige Kosten-Schnitt von einem bis zwei Euro pro Minute entspricht ungefähr der Empfehlung des 1999 gegründeten Bundesverbands Personal Training (BDPT), der sich seit geraumer Zeit für einen Mindestpreis von 75 Euro pro Stunde einsetzt. BDPT Autor Jürgen Pagel zitiert zur Begründung unter anderem den englischen Sozialreformer John Ruskin (1819-1900): „Es ist unklug, zu viel zu bezahlen. Aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn sie zuviel bezahlen, verlieren sie etwas Geld, das ist alles. Wenn sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.“ Mit anderen Worten: Bei Low-Cost-Angeboten sollte man sehr vorsichtig sein. Unter Umständen kauft man sich damit ein völlig ineffizientes Training. Im schlimmsten Fall bringt es sogar die Gesundheit in Gefahr. 

Geldverschwender Fitnessstudios

Dass sich die höhere Investition lohnt, zeigte auch eine Studie im Auftrag von Gutscheinsammler.de. Sie untersuchte, wie oft die Mitglieder in 32 verschiedenen Fitnessstudios - von Low-Cost bis sehr teuer - trainierten. Das Ergebnis: Knapp ein Drittel besucht das Studio seltener als einmal im Monat. Bei einem Kostendurchschnitt von 41,51 Euro pro Monat für das Abo der Studios jede Menge herausgeschmissenes Geld. Und ein überzeugendes Argument, lieber in einen Personal Trainer zu investieren, der einen garantiert und expertenmäßig zum Schwitzen bringt. 

Und die gute Nachricht: Die meisten Personal Trainer bieten abgesehen von den Einzelstunden auch Trainingspakete oder -bündel mit günstigeren Stundensätzen an. Wer also durch ein paar Einzelstunden auf den Geschmack gekommen ist und spürt, wie gut die persönliche Betreuung tut, hat später die Chance, dieselbe Leistung weiterhin für weniger Geld zu bekommen. 

Personal Training: Wozu dient die Leistungskontrolle?

Es ist soweit. Die ersten Wochen Workout sind tapfer absolviert. Es macht immer mehr Spaß. Doch steigert sich auch die Leistung? Dort, wo sie soll? Regelmäßige Erfolgskontrolle ist ein fester Bestandteil der Personal Trainer Betreuung.

Im Laufe des Trainings verändert sich der Körper. Von Woche zu Woche. Die Ausdauer wird gesteigert, die Zahl der Wiederholungen auch, die Leistung wird spürbar besser. Das sind die allgemeinen Zeichen, für jeden spürbar. Und natürlich kann jeder in lässiger Do-it-Yourself-Manier selbst seinen Puls messen, sich auf die Waage stellen oder vor dem Spiegel auf Six-Pack-Suche gehen.

Smartphone-App
Personalfitness gibt es auch als App!

Bleiben Sie informiert über die neuesten Fitness-Trends exklusiv von unseren Personal Trainern und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt auf Ihrem Smartphone, wenn es etwas Neues zum Thema Personal Training bei Facebook gibt. Die App ist erhältlich für Apples iPhone und Smartphones mit Android oder Windows Betriebssystem. Und das natürlich kostenlos - Einfach mal testen!

windows-store google-play appstore