Der wichtigste Schritt ist der erste: die Suche nach einem passenden Personal Trainer. Hier die Checkliste mit den wichtigsten Punkten, die man dabei beachten sollte.

Er spornt an, er motiviert, er bringt den Kunden mit professioneller Fachkenntnis zum persönlichen Fitnessziel - schnell, effektiv und mit Spaß. Darüberhinaus ist er ein Mensch, mit dem bisweilen auch über persönliche Dinge geredet wird. Er ist Trainer, Motivator, Coach und manchmal sogar Lebensratgeber in einem. Demnach zählt bei der Wahl des „richtigen“ Personal Trainers nicht nur seine Qualifikation, es zählt auch seine Persönlichkeit. „Klickt“ es nicht zwischen Kunde und Trainer, macht es weder Spaß, gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten, noch steigt die Chance, dass es glückt. Um auf beiden Ebenen, der fachlichen und der persönlichen, den richtigen Personal Trainer zu finden, hier unsere Personalfitness.de-Tipps aus langjähriger Erfahrung mit den Antworten auf die wichtigsten Fragen:

1. Welche Ausbildung hat der Personal Trainer?

Es gibt eine Menge Websites mit Personal Trainer Angeboten. Doch welche von ihnen wirklich qualifiziert sind und welche sich einfach nur Trainer nennen, ist nicht klar. Die Bezeichnung Personal Trainer ist nach wie vor nicht geschützt. Bestimmte Kriterien vereinfachen jedoch die Suche. So prüft zum Beispiel der Deutsche Bundesverband für Personal Training (BPT) bei verschiedenen Instituten den Kriterienkatalog für die Ausbildung der Personal Trainer. Auf der Website des BPT findet sich eine Liste dieser Institute. Hat der Personal Trainer also dort seinen Abschluss gemacht, spricht dies auf jeden Fall für seine fachliche und professionelle Qualität. Auf den Personal Trainer Profilen bei Personalfitness.de ist zudem erkennbar, ob der Trainer Mitglied des BPT ist. 

2. Ist er nachweisbar qualifiziert?

Eine weitere Möglichkeit, die Qualität des Personal Trainers zu überprüfen, ist der so genannte Trainer-TÜV. Diese Zertifizierung wird vom TÜV Rheinland verliehen. Um sie zu bekommen, wird der Kandidat und sein Personaltraining-Angebot praktisch und theoretisch auf Herz und Nieren untersucht und bewertet. Welchen professionellen Anforderungen die Kandidaten für die Zertifizierung entsprechen müssen, steht hier. Auf den Personalfitness-Profil-Seiten der Trainer ist erkennbar, ob sie über das TÜV-Siegel verfügen.

3. Woran kann ich ansonsten erkennen, wie gut er ist?

Doch auch ohne diese offiziellen Siegel bieten zahlreiche hoch ausgebildete Personal Trainer ihren Service an. In den meisten Fällen befinden sich auf der Website der Trainer oder auf dem Personalfitness.de-Profil eine Beschreibung der Ausbildung und der Spezialgebiete. Daraus lässt sich gut ableiten, wie fachkundig und professionell er ist. Herrscht hier dennoch Unsicherheit von Seiten der Kunden genügt oft eine kurze Nachfrage direkt an die Trainer, um mehr über ihre Qualifikation zu erfahren. 

4. Was sagen die anderen Kunden?

Ein ebenfalls guter Weg zu erkennen, wie gut ein Trainer arbeitet, ist, die Bewertung anderer Kunden zu studieren. Entweder mündlich - wenn man jemanden kennt, der bereits Personaltraining gebucht hat - oder durch schriftliche Testimonials. Auch die meisten Personal Trainer bei Personalfitness.de verfügen über Kundenbewertungen in ihrem Profil. 

5. Was für ein Mensch ist mein Personal Trainer?

Einen guten Hinweis, ob es zwischen einem selbst und dem Trainer „klickt“, geben auch die Interviews auf unseren Personalfitness-Trainerprofilen. Dort erzählen sie noch mehr von sich selbst - als Mensch und als Trainer. Und von sehr persönlichen Dingen, die einen noch besseren Blick „hinter die Kulissen“ erlauben. Sprich: Unsere Personalfitness.de-Interviews geben noch mehr Antworten auf die Frage: Wer wird mich künftig zum Schwitzen bringen - und zwar hoffentlich mit sehr viel Spaß?  

6. Was ist mein persönlicher Stil?

Eine ebenso wichtige Rolle bei der Wahl des perfekten Personal Trainers spielt die persönliche Motivation, die Umstände und das Ziel des Kunden. Trainiert er lieber draußen oder in einem Studio? Braucht er zur Motivation eher einen „strengen General“ oder freundlichen Ansporn? Will er lieber viel kommunizieren oder still vor sich hin trainieren und nur bei Problemen Tipps und Anweisungen bekommen? Zu welcher Tageszeit und innerhalb von welchen Zeitfenstern soll das Training stattfinden? Fragen über Fragen, die man bei der Suche des richtigen Fitness Coaches erst an sich selbst - und dann an den Trainer stellen sollte. Schließlich wird man viel Zeit mit ihm verbringen. Also sollte er dem persönlichen Stil entsprechen. Ansonsten vergeht schnell der Spaß - und das Fitnessziel wird nie erreicht. 

Das Wichtigste ist: Nehmen Sie sich Zeit. Ein Personal Trainer ist eine gute Investition, die sich langfristig auswirken wird. Und unter Umständen sogar das ganze Leben verändern kann. Schon aus diesem Grund lohnt es sich, gezielt zu suchen und eine gute Wahl zu treffen. Viel Erfolg! 

Personal Training: Wozu dient der Gesundheits-Check am Anfang?

Jeder Mensch ist anders, jeder hat sein individuelles Ziel. Daher steht am Anfang jedes Trainings mit einem Personal Trainer ein ausführlicher Gesundheitscheck. Worauf Sie achten sollten.

Unterschiedliche Voraussetzungen führen zu unterschiedlichen Möglichkeiten. Die Grundlage für langfristigen Erfolg beim Personaltraining bilden maßgeschneiderte Trainingspläne. Sie orientieren sich an den persönlichen, gesundheitlichen und medizinischen Umständen des Kunden. Nur wenn die Startposition gut definiert ist, trainiert es sich auch effektiv. Daher ist es sehr empfehlenswert, zum Auftakt des Personaltrainings einen Eingangs- bzw.

Smartphone-App
Personalfitness gibt es auch als App!

Bleiben Sie informiert über die neuesten Fitness-Trends exklusiv von unseren Personal Trainern und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt auf Ihrem Smartphone, wenn es etwas Neues zum Thema Personal Training bei Facebook gibt. Die App ist erhältlich für Apples iPhone und Smartphones mit Android oder Windows Betriebssystem. Und das natürlich kostenlos - Einfach mal testen!

windows-store google-play appstore